von: mediamag.at-Redaktion

Das macht Life Is Strange so einzigartig

3 Gründe für die 3D-Spielereihe

Mit „Life Is Strange 2” hat Square Enix ein neues Spiel aus der legendären Adventure-Reihe am Start. Hier sind drei Gründe, warum man das Sequel unbedingt spielen sollte.

Drei Gründe, warum man „Life Is Strange 2“ unbedingt spielen sollte.
Foto: Square Enix

1. Coming-of-Age-Story

Wie schon im ersten Teil des 3D-Adventures stehen auch in der Fortsetzung Jugendliche im Zentrum der Geschichte: der Teenager Sean Diaz und sein kleiner Bruder Daniel. Beide leben gemeinsam mit ihrem Vater in Seattle, bis ein tragisches Erlebnis ihre heile Welt zerstört und sie fliehen müssen. Die Probleme und Herausforderungen des Erwachsenwerdens machen „Life Is Strange 2“ zu einer ganz besonderen Story, denn Coming-of-Age-Erzählungen stellen im Spiele-Kosmos eher die Ausnahme dar.

Drei Gründe, warum man „Life Is Strange 2“ unbedingt spielen sollte.
Foto: Square Enix

2. Emotionale Entscheidungen

Die Fortsetzung von „Life Is Strange“ und „Life Is Strange: Before The Storm“ fordert diesmal schon zu Beginn schwierige Aktionen von den Spielern. Auf der Flucht muss Sean die Rolle des Vaters übernehmen und immer wieder Entscheidungen treffen. Durch die Vorbildwirkung, die er auf Daniel ausübt, beeinflussen seine Handlungen nämlich nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch die Zukunft seines jüngeren Bruders.

3. Ideales Spiel für Einsteiger

Wer an Shootern keinen Gefallen findet und nicht in mystische Welten eintauchen will, findet mit der „Life Is Strange“-Reihe und seiner liebevoll gestalteten Welt einen guten Einstiegspunkt in Gaming-Universum. Ohne Zeitdruck können Personen und Objekte begutachtet werden, Unterhaltungen laufen im „Multiple-Choice“-Modus ab – perfekt für jene, die sich mit den Grundlagen von Adventure-Spielen erst vertraut machen müssen.