Home Entertainment

5 Alben im Oktober 2021, die Sie hören sollten

Coldplay, Tony Bennett & Lady Gaga, Granada und mehr

Ein kosmisch-musikalisches Hörabenteuer haben Coldplay für ihre Fans vorbereitet. Außerdem gibt es neue Klänge von Tony Bennett mit Lady Gaga, Granada, Duran Duran und mehr.

  Lesedauer: 3 Minuten

Coldplay mit neuem Album
Foto: James Marcus Haney

Coldplay: „Music Of The Spheres“

Auf Instagram haben die Briten mit den Worten „Everyone is an alien somewhere“ (Jeder ist irgendwo ein Alien/Fremder) ihr Album angeteasert. Aus gutem Grund, denn auf ihrem neunten Studiowerk „Music Of The Spheres“ geben sich die Briten ihrer Leidenschaft für Sci-Fi hin. Das ist nicht nur am kosmischen Artwork der Platte zu erkennen, sondern auch an einigen Songtiteln. So sind fünf der Tracks nicht mit Worten benannt, sondern mit Emojis – wie zum Beispiel Sonne, Saturn oder Stern. Wer wissen möchte, wie Coldplay auf ihrem neunten Studioalbum klingen, kann sich vorab die Singles „Higher Power“ und „Coloratura“ anhören. Erscheint am 15. September. (Warner Music)

Video - Coldplay: „Higher Power“

Tony Bennett & Lady Gaga: „Love For Sale”

Klassiker von Cole Porter haben sich Jazz-Ikone und Entertainer Tony Bennett und Pop-königin Lady Gaga für ihren gemeinsamen Longplayer „Love For Sale“ ausgesucht. Zu hören sind auf der Hommage an den berühmten Komponisten Hits wie „I Get A Kick Out Of You“ oder „Let's Do It (Let's Fall In Love)“. Für Tony Bennett soll es das letzte Studioalbum werden, wie das Label des 95-Jährigen bekanntgab. Für alle Freunde von Big Band und Jazz-Ensemble ist die Platte ein Must-have für das Regal. (Universal Music)

Video - Tony Bennett & Lady Gaga: „I Get A Kick Out Of You“

Granada: „unter Umständen“

Mit ihrem „Neo-Austropop“ haben sich die fünf Grazer mittlerweile einen Namen in der heimischen Musikszene gemacht. Das dritte Album „unter Umständen“ ist stark von der Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft geprägt. Einen Sommer lang hat sich die Band ins Studio zurückgezogen und sich selbst dabei quasi neu erfunden. Keine Angst, das Akkordeon haben Granada nicht in die Ecke gestellt. Einen guten Einblick in das neue Album gibt die Single „Summerfieber“. (Sony Music)

Video - Granada: „Summerfieber“

Duran Duran: „Future Past“

Dass Simon Le Bon und seine Mannen die Musik noch lange nicht an den Nagel hängen wollen, deutet bereits der Albumtitel „Future Past“ an. Darin geht es um moderne Technologien und Kunst: Themen, die in den für Duran Duran typischen Pop-Sound gehüllt werden. Eigentlich wollte die Band nur für ein paar Nummern ins Studio, um eine EP auf die Beine zu stellen. Nach einigen Tagen verließen sie es mit 25 starken Songs im Gepäck wieder. Als Hörprobe darf die Single „Invisible“ dienen, für die Ex-Blur-Gitarrist Graham Coxon einen Abstecher ins Studio machte. (BMG)

Video - Duran Duran: „Invisible“

James Arthur: „It'll All Make Sense In The End“

Mit seiner außergewöhnlichen Tenor-Stimme hat sich der Engländer in der neunten Staffel der Talente-Show „The X Factor“ durchgesetzt. Jetzt, fast zehn Jahre später, ist er bei Album Nummer vier „It'll All Make Sense In The End“ angelangt. Entstanden ist es während der Lockdown-Perioden im Jahr 2020. Im Home-Studio konnte der Sänger in aller Ruhe an den 14 neuen Tracks feilen. Als Vorboten auf das Album wurden unter anderem die Single „Avalanche“ ins Rennen geschickt.

Video - James Arthur: „Avalanche“

TEILEN