Nachrichten

Nicht nur für Gamer: Acer stellt neue Hardware vor

Predator Orion 7000, Chromebooks & mehr

Nicht nur für Gamer hatte Acer bei seiner Keynote etwas im Gepäck: Neben dem „Orion Predator 7000“ bekamen auch die „Chromebook“- und die „Vero“-Linie ein Update.

  Lesedauer: 5 Minuten

„Predator Orion 7000“ von Acer
Foto: Acer

Gaming-PC, Notebooks und mehr

Acer hat auf seiner Keynote am 13. Oktober 2021 neue Hardware vorgestellt. Der Hingucker des Events ist mit Sicherheit der neue Gaming-PC „Predator Orion 7000“ der mit dem dazugehörigen 4K-LED-Projektor für ein immersives Spiele-Erlebnis sorgt. Auch die beliebte „Chromebook“-Serie hat ein paar Updates erhalten, ebenso wie die „ConceptD“-Reihe und die „Vero“-Familie. Hier ein kurzer Überblick über die Neuheiten.

„Predator Orion 7000“
Foto: Acer

„Predator Orion 7000“

Der neue Gaming-PC von Acer punktet mit einem leistungsstarken Innenleben, dafür sorgt unter anderem der übertaktbare Intel-Core-i9-Prozessor der 12. Generation. Gepaart mit einer NVIDIA-GeForce-RTX-3090-GPU und 64 GB DDR5-4800 RAM ist der „Predator Orion 7000“ für jede Mission bereit. Für das Sichern der Daten steht ein 2,5-Zoll-USB 3.2 Gen2 Type-C-Hotswap-Laufwerksschacht zur Verfügung, der mit bis zu zwei M.2-PCIe-4.0-NVMe-SSDs (jeweils bis zu 1 TB) und zwei 3,5-Zoll-SATA3-Festplatten bestückt werden kann. Auch in puncto Design hat sich Acer etwas einfallen lassen: Die Seitenteile aus gehärtetem Glas geben den Blick auf die schillernden Lüftungseinheiten mit drei Lüftern frei, die den PC in Kombination mit einem innovativen Luftstrom-Management auch in Momenten der Höchstleistung kühl halten. Wann der PC erhältlich sein wird, hat Acer noch nicht verraten.

Gaming-Projektor von Acer
Foto: Acer

4K-LED-Projektoren

Für ein beeindruckendes Gaming-Erlebnis sorgt der Projektor „Predator GD711“, der mit 4K-Auflösung und smarten Funktionen versehen wurde. Er kooperiert sowohl mit PCs als auch mit Konsolen und kann via App-Markt mit diversen Streaming-Diensten gekoppelt werden. Er verfügt über 4.000 LED-Lumen, exzellente Farbsättigung, starke dynamische Kontraste und HDR 10-Unterstützung. Dabei bleibt das Gerät ganz ruhig: Mit nur 23 Dezibel im Eco-Modus stört er nicht durch Betriebsgeräusche. Die Helligkeit kann dank zweier Modi immer dem Spielgeschehen angepasst werden. Den passenden Sound liefern zwei eingebaute 10-Watt-Lautsprecher. Für die Fans lampenbasierter Modelle liefert der „Predator GM712“ ein Bild in 4K-Auflösung und eine Helligkeit von 3.600 ANSI-Lumen. Die beiden Projektoren sollen Anfang 2022 verfügbar sein.

 „Chromebook Spin 514“
Foto: Acer

Neue Chromebooks

Auch an seiner „Chromebook“-Serie hat Acer gefeilt, damit sie sowohl bei Arbeit und Studium aber auch in der Freizeit ideale digitale Begleiter bleiben. Dazu sind sie mit aktuellen Prozessoren, Wi-Fi 6 sowie Features für Telefonkonferenzen ausgestattet. Das „Chromebook Spin 514“ sowie das „Chromebook 515“ wurden mit leistungsstarken Intel-Core-i7-Prozessoren der 11. Generation versehen. Das „Spin“-Modell verfügt über ein 14-Zoll-HD-Display, dessen Position je nach Arbeitsmodus den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann, eine beleuchtete Tastatur und ein Touchpad aus Corning Gorilla Glass. Das „Chromebook 515“ erweist sich dank bis zu 512 GB PCIe NVMe-Speicher und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher fast jeder Situation gewachsen. Der Full-HD-IPS-Bildschirm wurde mit 39,6 Zentimeter (15,6 Zoll) großzügig bemessen. Tolles Feature: Das Convertible kann in weniger als einer Sekunde aus dem Ruhezustand geholt werden. Eine Frischzellenkur erhielten auch das „Chromebook 514“ sowie das „Chromebook Spin 314“. Alle Modelle werden im Laufe der nächsten Monate erhältlich sein, ein genaues Datum hat Acer noch nicht genannt.

„ConceptD 7“
Foto: Acer

„ConceptD 7“ mit SpatialLabs für Entwickler

Kreatoren dürfen sich über eine neue Auflage der „ConceptD“-Reihe freuen. Das Modell „ConceptD 7“ kommt mit Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation und einer NVIDIA-GeForce-RTX-3080-GPU. Entwickler und Designer haben dank der tollen Features (64 GB DDR4-Arbeitsspeicher, 2 TB NVMe-PCIe-SSD-Speicher, 4K-UHD-Display mit diversen Farbtechnologien) großartige Möglichkeiten für ihre Projekte. Mit SpatialLabs können sie ihnen Leben einhauchen und sie in Echtzeit in 3D begutachten. Verkaufsstart ist voraussichtlich Anfang 2022.

„Acer Aspire Vero“
Foto: Acer

Update für „Vero“-Linie

Nachhaltigkeit hat auch für Acer eine immer höhere Bedeutung, daher wird die „Vero“-Reihe weiter ausgebaut. Das Gehäuse des „Acer Aspire Vero“ besteht zu 30 Prozent aus PCR-Kunststoff, das Gehäuse ist mit leicht zugänglichen Schrauben montiert und das Display kann zu 99 % wiederverwertet werden. Tolle Funktion: Teile der komplett recycelbaren Verpackung können zu einem Notebookständer upgecycelt werden. Aber nicht nur auf die Umweltverträglichkeit wurde Wert gelegt, sondern auch auf die Leistung: Das Notebook verfügt über aktuelle Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation, Intel-Iris-Xe-Grafikeinheiten sowie ein 15,6 Zoll großes Full-HD-IPS-Display. Das neue „Windows 11“ hat das Gerät schon mit an Bord und soll im November 2021 erhältlich sein.

Das „Acer TravelMate Vero“ kommt mit Intel-Core-i7-Prozessoren, 16 GB DDR4-RAM und 1 TB Massenspeicher. Der Monitor „Acer Vero BR277“ besteht aus 50 % PCR-Kunststoff und ist als umweltfreundlich zertifiziert. Dank der „VisionCare“-Technologie ist er augenfreundlich und eine spezielle Funktion senkt die Blaulicht-Belastung.

TEILEN