von: mediamag.at-Redaktion

Blu-ray-Tipp: „The Girl with all the Gifts”

Zarte Zombie- Apokalypse

Eine Pilzinfektion macht aus der Menschheit blutrünstige, fleischfressende „Hungries“. Melanie, hochintelligente Hoffnung, soll nicht weniger als den Untergang der Menschheit verhindern.

Blu-ray-Tipp: „The Girl with all the Gifts”
Foto: SquareOne/Universum

Was bin ich? Hoffnung!

Als im Großbritannien einer nicht allzu weit entfernten Zukunft eine Pilzinfektion alle Menschen zu Zombies macht, gilt nur eine nicht-infizierte Kindergruppe als möglicher Ausweg.

Im Bunker lebend und gefesselt an Rollstühle, müssen diese Kinder täglich seltsamem Unterricht beiwohnen. Denn: Die Wissenschafterin Dr. Caldwell (Glenn Close) soll aus diesen Kindern einen Impfstoff entwickeln …  

Melanie (Sennia Nanua) jedoch sticht aus der Gruppe heraus. Ist unfassbar intelligent und unbeirrbar. Miss Helen Justineau (Gemma Arterton), ihre Lieblingslehrerin, nimmt ihren Wissensdurst, ihre Zartheit wahr. Können die beiden gemeinsam der Zombie-Gefahr entkommen? Und wird Melanie verhindern können, dass die Welt vollständig zusammenbricht?
Wenn man sie sagen hört „Ich will einfach nur leben. … Das will doch jeder.“, möchte man es fast glauben.

Facts

Die literarische Vorlage für dieses subversive Science-Fiction-Werk ist „Die Berufene”, der Bestseller von M.R. Carey aus dem Jahr 2014.

Exzellent Regie führte der Schotte Colm McCarthy und bannt 107 extrem packende Minuten über kollektive Entmenschlichung und dennoch nicht eindämmbare Gefühle auf Leinwand.

Subversive Spannung

Mehr Spannung, mehr Zartheit und mehr fesselnde Ambivalenz geht nicht. „The Girl with all the Gifts“ (FSK 16) kann gleich heute Abend bei Ihnen daheim für eine gehörige Dosis Adrenalin sorgen: „The Girl with all the Gifts” ist ab sofort als Blu-ray erhältlich.