Home Entertainment

Filme und Serien für lange, aber nicht langweilige Abende

Komödien, Space-Western und mehr fürs Heimkino

Wenn sich das Leben hauptsächlich in den eigenen vier Wänden abspielt, ist eine Reise durch Film- und Serienwelten eine willkommene Abwechslung. Hier sind unsere Heimkino-Tipps!

  Lesedauer: 4 Minuten

French Exit
Foto: Sony Pictures Home Entertainment

FILME

„French Exit“

Michelle Pfeiffer spielt in der Komödie „French Exit“ Frances Price, Mitglied der New Yorker High-Society. Eines Tages bemerkt die an den Wohlstand gewöhnte Witwe, dass sie ihr Vermögen fast komplett aufgebraucht hat. Mit den letzten Dollar-Reserven schifft sie sich, ihre Katze und ihren Sohn auf einem Luxusdampfer in Richtung Paris ein, um dort ein neues Leben zu beginnen.

„Hexen hexen“

Robert Zemeckis hat in „Hexen hexen“ die Romanvorlage von Roald Dahl in bunte und warmherzige Bilder umgesetzt. Die Neuverfilmung dreht sich um den Waisenjungen Charlie (Jahzir Kadeem Bruno), der von seiner Großmutter Agatha (Octavia Spencer) aufgezogen wird. Beide kommen den üblen Machenschaften einiger bösartiger Hexen auf die Spur und werden in ein turbulentes Fantasy-Abenteuer verstrickt.

„Cowboy Bebop“

Mit großartigen, atmosphärischen Bildern wartet der Space Western „Cowboy Bebop“ auf Netflix auf. Die Hauptdarsteller sind drei Kopfgeldjäger (John Cho, Mustafa Shakir und Daniella Pineda), die auch vor den gefährlichsten Ganoven der Galaxie nicht Halt machen. Wie in der beliebten Anime-Serie, welche die Grundlage für die Realverfilmung bietet, reist das Trio in ihrem Raumschiff – der „Bebop“ – durch das All.

SERIEN

„Lost in Space“ - dritte und finale Staffel

Ein Jahr lang sitzen die Kinder der Familie Robinson auf einem fremden Planeten fest. Doch es bedarf eines Plans: Die 97 vor den Robotern geretteten Kolonisten müssen in ein neues Zuhause übersiedelt werden. „Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten“ enttäuscht auch in der dritten Staffel nicht und bietet wieder einen herzerwärmenden Mix aus Space-Action, Drama und Humor.

„Chicago P.D.“ – Staffel 8 + „Chicago Med“ – Staffel 6

Gemeinsam mit „Chicago Fire“ feiern „Chicago P.D.“ und „Chicago Med“ die Alltagshelden der „Windy City“. Hank Voight (Jason Beghe) und Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) leiten ihre Teams mit Drama, Action und Herz durch neue Herausforderungen. Das durchdachte Serienkonzept glänzt immer wieder durch Crossover-Episoden, die in einer Serie beginnen und in einer anderen enden.

„The Shrink Next Door“ - Staffel 1

Der Therapeut Dr. Herschkopf (Paul Rudd) schleicht sich langsam in das Leben seines Langzeit-Patienten Martin (Will Ferrell) und zieht sogar bei ihm ein. Auch das Familienunternehmen ist bald in seinen Händen. Die Grundlage für diese limitierten Serie bildet der gleichnamige Podcast, der wiederum von echten Ereignissen inspiriert wurde.

TEILEN