von: mediamag.at-Redaktion

Gamescom 2018: Was uns erwartet

Die Spiele der Messe

Ab 21. August ist Köln für ein paar Tage die Hauptstadt der Gaming-Welt. Die Gamescom bietet vielen Europäern eine erste Chance die Kracher der E3 anzutesten.

Die Gamescom 2018 steht vor der Tür.
Foto: Nintendo

Das Herz Europas

Die größte Besuchermesse der Gaming-Branche wird am 21. August eröffnet. Während sich die E3 hauptsächlich an die Presse richtet und viele Spiele dort ihre Premiere feiern, ist die Messe in Köln ein Event für Besucher. Viele Neuankündigungen sollte man bei der Gamescom nicht erwarten, auch wenn Ausnahmen die Regel bestätigen (siehe „Biomutant“ oder „Age of Empires IV“ auf der Gamescom 2017). Die meisten Entwickler und Publisher nutzen die erste große Plattform nach der E3 um die dort vorgestellten Games dem europäischen Publikum näher zu bringen.

Die Meister der Konsolen

Der Fokus bei Nintendo wird auf den kommenden Hits „Super Mario Party“ und „Super Smash Bros. Ultimate“ liegen. Beide Games sollen noch im Laufe des Jahres auf die „Switch“-Konsolen von Nintendo-Fans weltweit kommen. Microsoft wird ein spezielles „Inside Xbox“-Programm streamen, bei dem man eventuell auch neue Hardware wie die „Elite 2“-Controller zu sehen bekommen könnte. Sony misst der Gamescom in letzter Zeit eher weniger Bedeutung zu und konzentriert sich auf die Paris Games Week, die im Oktober stattfindet.

Die großen Entwickler

EA wird in Deutschland natürlich nicht auf „FIFA 19“ verzichten, auch wenn die deutsche Elf bei der Weltmeisterschaft nicht die erwarteten Ergebnisse eingefahren hat. Auch „Battlefield V“ wird höchstwahrscheinlich anspielbar sein. Activision bringt „Call of Duty: Black Ops 4“ und „Spyro Reignited Trilogy“ auf den Showfloor der Messe. Blizzard will mit „World of Warcraft: Battle for Azeroth“ punkten. Ubisoft gibt Gamern in Europa einen ersten Vorgeschmack auf „Assassin‘s Creed Odyssey“, „Skull & Bones“ und andere Titel, die im Rahmen der E3 umfangreich präsentiert wurden.