von: mediamag.at-Redaktion

Hot Curls: So gelingen Locken

Profi-Tipps für den Lockenstab-Einsatz

Locken sind immer in – ob für den alltäglichen oder einen festlichen Anlass. Wir geben fünf Tipps, wie Ihnen die Lockenmähne am besten gelingt.

Profi-Tipps für den Umgang mit dem Lockenstab.
Foto: mammuth/iStock

Edel und unkompliziert

Glänzende, federnde Locken lassen sich ohne Probleme auch zuhause zaubern: mit einem Lockenstab wie dem „Satin Hair 7“ von Braun oder dem „Keratin Protect“ von Remington. Eine gepflegte Frisur trägt viel zum eigenen Wohlbefinden und Selbstbewusstsein bei. Egal, ob für das Candlelight-Dinner zuhause mit dem Partner oder einem Video-Chat mit den Freundinnen: Hot Curls sind eine schnelle und unkomplizierte Variante, das eigene Haar in Form zu bringen.

Mit einem Lockenstab glänzende Locken zaubern.
Foto: wideonet/iStock

5 Tipps für den Lockenstab-Einsatz

1. Haare trockenen lassen oder föhnen, danach Hitzeschutzspray auftragen, um das Haar zu schützen.

2. Strähnen sauber abteilen. Die ideale Breite liegt bei rund fünf Zentimetern.

3. Beim Eindrehen mit dem Lockenstab immer zuerst mit dem Unterhaar beginnen. Das Deckhaar einstweilen hochstecken.

Einfach in der Anwendung: ein Lockenstab.
Foto: robertprzybysz/iSTock

4. Lage für Lage von der hinteren Mitte zu den Ohren vorarbeiten.

5. Für längere Haltbarkeit der Locken sollten Sie die Strähnen zum Auskühlen feststecken.

Tipp: Es muss nicht immer eine Lockenmähne sein: Auch bei kürzerem Haar lassen sich mit einem Lockenstab herrliche Frisuren zaubern.

Auch kurzes Haar kann mit einem Lockenstab in eine lockige Frisur verwandelt werden.
Foto: JackF/iStock

Rasch zur Lockenpracht

Wenn es noch schneller gehen muss, ist die Lockenmaschine das Beauty-Tool Ihrer Wahl. Oder aber, Sie setzen auf die klassischen Lockenwickler, denn diese erledigen die Arbeit auch „im Schlaf“. Drehen Sie dazu die nassen oder feuchten Haare einfach am Abend vor dem Zubettgehen ein.