von: mediamag.at-Redaktion

10 Koch-Hacks von A bis Z

Tipps für noch mehr Kochspaß

Kleine Tricks, um die Arbeit in der Küche noch leichter zu machen: Wir haben zehn einfache, aber wirkungsvolle Tipps für noch mehr Kochspaß.

Gemeinsam kochen.
Foto: Milkos/iStock

A wie anbrennen

Soßen und Milch brennen beim Kochen schnell an. Gegensteuern kann man, indem man eine Murmel aus Glas oder Metall mit in den Kochtopf gibt. Diese rührt während des Kochvorgangs automatisch um und verhindert so, dass sich am Boden ein Belag bildet. Ist trotzdem etwas angebrannt, sollte der Inhalt ohne Umrühren schnell in einen neuen Topf umgefüllt werden.

E wie Eier kochen

Wird ein Ei direkt aus dem Kühlschrank gekocht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es aufplatzt, eher groß. Wenn man es jedoch zuerst einige Minuten in lauwarmes Wasser legt und am stumpfen Ende ansticht, geschieht das eher nicht.

Fisch braten.
Foto: DragonFly/iStock

F wie Fisch mit Kruste zubereiten

Eine schöne Kruste bekommt ein Fisch beim Anbraten oder Grillen dann, wenn Sie zuvor etwas Mayonnaise auf die Schnittflächen streichen und diese zusätzlich mit etwas Salz bestreuen.

G wie Gemüse schälen

Tomaten lassen sich ganz einfach häuten, wenn sie kreuzförmig angeritzt und anschließend für 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt werden. Auch bei halbierten Knoblauchzehen geht die Schale nach einer halben Minute sehr leicht ab. Paprika kann einfach gehäutet werden, wenn er einige Minuten im Ofen verbracht hat. Dazu zuerst den Strunk entfernen und das Gemüse in Streifen schneiden, bevor diese in den vorgeheizten Ofen wandern.

Ingwer schälen.
Foto: Qwart/iStock

I wie Ingwer schälen

Um Ingwerwurzel zu schälen, verwendet man am besten einen Löffel. Die dünne Schale lässt sich damit ganz leicht abkratzen und nur wenig der wertvollen Knolle geht dabei verloren.

K wie keine klebrige Pasta

Was tun, wenn Spaghetti & Co. klebrig werden? Werden die Nudeln während des Kochens zu wenig umgerührt oder war zu wenig Wasser im Topf, kleben sie aneinander. Um das zu lösen, einfach die Pasta nochmals in frisches, heißes Wasser geben, umrühren und abseihen.

Spaghetti kochen.
Foto: DGLimages/iStock

L wie luftiger Teig

Wer gerne selbst bäckt, der weiß es bereits: Butter und Eier sollten Zimmertemperatur haben, damit der Teig schön luftig wird. Am besten diese beiden Zutaten schon am Abend zuvor aus dem Kühlschrank nehmen. Zusatztipp: Hefeteig geht an einem wärmeren Ort besser auf, deshalb diesen beim Gehenlassen in der Nähe des Heizkörpers oder in die Sonne stellen.

R wie Reis richtig kochen

Reis wird besonders locker, wenn er zuerst in etwas Öl oder Butter leicht angebraten wird. Dazu einfach etwas Fett in den warmen Topf geben, die trockenen Reiskörner unter ständigem Rühren erwärmen und erst danach mit der richtigen Menge Wasser aufgießen und kochen. So kleben die Körner nicht zusammen.

Gemeinsam backen.
Foto: evgenyatamanenko/iStock

S wie das perfekte Steak

Fleisch sollte nie direkt aus dem Kühlschrank in die Pfanne oder den Ofen gegeben werden. Besser ist es, das Steak ein bis zwei Stunden bei Raumtemperatur liegen zu lassen, bevor es zubereitet wird. Zusatztipp: Ein Steak wird noch besser, wenn es im eigenen Saft anstatt in einem anderen Fett gebraten wird. Dazu das Fleischstück einfach auf den Rand „stellen“, sodass das Fett in die Pfanne tropfen darf.

Z wie Zwiebelhälfte aufheben

Um eine halbe Zwiebel aufzubewahren, kann die Schnittfläche mit etwas Öl eingerieben oder mit einem gewachsten Papier abgedeckt werden. So verhindern Sie, dass die restliche Knolle austrocknet.

Zwiebel schneiden.
Foto: Neustockimages/iStock