von: mediamag.at-Redaktion

2 ungewöhnliche Keksrezepte

Frische Ideen für neuen Geschmack

Sie wollen nicht – wie jedes Jahr – immer nur die gleichen Kekse backen? Abwechslung und neue Ideen tun immer gut! Wir haben zwei Rezeptideen für ungewöhnliche Keks-Kreationen, die besonders einfach zum Nachbacken sind.

Ungewöhnliche Kekse, die schmecken
Foto: filadendron/iStock

Lavendel-Ingwer-Kekse

Ungewöhnliches Keksrezept
Foto: kongxinzhu/iStock

Zutaten:

125g Butter
110g Zucker
1 Ei
170g Mehl
1 Packung Backpulver
1 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten
1 Esslöffel Ingwerpulver

Zubereitung:

Butter, Zucker und das Ei verrühren, bis die Masse schaumig ist – am besten im Mixer. Lavendelblüten, Ingwerpulver und Backpulver zum Mehl hinzufügen und diese Mischung nach und nach in den restlichen Teig einarbeiten. Aus dem fertigen, ebenmäßigen Teig eine Rolle formen, in Klarsichtfolie wickeln und das Paket für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Ofen auf 170°C vorheizen. Scheiben von der Teigrolle abschneiden und diese auf das mit Backpapier ausgelegte Ofenblech legen. Alternativ können Sie den Teig auch ausrollen und beliebige Formen ausstechen. Die Kekse rund 20 Minuten lang im vorgeheizten Ofen backen.

Vanille-Earl Grey-Kekse

Rezept für Cookies mit Vanille und Schwarztee
Foto: PingPongCat/iStock

Zutaten:

250 g Butter
120 g Zucker
3 EL Earl Grey-Tee
1 ganze Vanilleschote
320 g Mehl
60 g Speisestärke
Puderzucker

Zubereitung:

Die Teeblätter leicht anrösten und anschließend zusammen mit der Vanilleschote und dem Zucker fein zerkleinern und vermengen lassen – am besten in der Küchenmaschine. Die zerlassene Butter hinzufügen und alles schaumig schlagen. Diese Masse rund 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Anschließend Mehl und Speisestärke untermengen und alles gut verkneten. Den Teig in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank lang kalt stellen. Danach ca. 1 cm dick ausrollen, beliebige Formen ausstechen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Ca. 20 Minuten bei 170°C goldgelb backen und – nachdem sie gut abgekühlt sind – mit Puderzucker bestäuben.