von: mediamag.at-Redaktion

4 Tipps fürs Home Spa im Herbst

Das brauchen Sie fürs Wellnessen zuhause

Der Herbst ist die Zeit der langen Abende und gemütlichen Stunden zuhause. Wir haben vier Tipps, wie Sie Ihre persönliche Wellness-Zeit in den eigenen vier Wänden gestalten können.

Wellness im Herbst: So gelingt Ihr Home Spa.
Foto: RossHelen/iStock

1. Entspannte Stunden

Nutzen Sie den Herbst, um Ihr Leben zu entschleunigen und etwas zur Ruhe zu kommen. Planen Sie dazu ein paar entspannende Stunden für sich ein. Was Sie dafür brauchen? Eine Tasse Tee, ihre Lieblingsmusik, ein gutes Buch, ein Paar dicke Socken, Kerzenlicht, eine heiße Badewanne, einen guten Duft, zum Beispiel aus einem Aroma-Diffusor… Egal was und wie: Hauptsache, Sie tun sich selbst etwas Gutes. 

2. Beauty-Behandlung

Gerade im Wechselspiel zwischen kalten Außentemperaturen und trockener Heizungsluft leidet unsere Haut. Vor allem die empfindliche Gesichtshaut wird es Ihnen danken, wenn sie jetzt ausgiebige Pflege erfährt, zum Beispiel mit Peelings, Masken und Gesichtsreinigungsprodukten.

Punktuelle Anwendungen können auch zuhause durchgeführt werden.
Foto: NaLha/iStock

3. Infrarot-Anwendung

Wärme tut bei Verspannungen, Muskelschmerzen und steifen Gelenken besonders gut. Infrarot-Behandlungen können helfen, diese schnell und auf natürlichem Weg zu lösen, denn die Strahlung dringt tief ins Gewebe ein und regt dort die Blutzirkulation an. Für das Home Spa ist eine Infrarotlampe praktisch, denn damit kann unkompliziert und schnell die schmerzende Stelle behandelt werden.  

4. Fußbad

Auch ein warmes Bad für die Füße sorgt für Entspannung – und wärmt den ganzen Körper. Manche Fußsprudelbäder haben neben einer Sprudelfunktion auch integrierte Massagedüsen und -rollen sowie Magnete, die mit sanften Bewegungen und Magnetfeldtherapie für zusätzliches Wohlbefinden sorgen. Das Fußbad „637.10“ von Beurer macht mit seinen drei Pedikür-Aufsätzen außerdem eine Fußpflege zuhause möglich.