von: mediamag.at-Redaktion

4 Tipps zum sportlichen Durchstarten

Schluss mit müden Ausreden

Sie wollen fitter werden? Mehr Bewegung in Ihr Leben bringen? Ihren inneren „Couchpotato“-Schweinehund überwinden? Wir haben vier Tipps, mit denen Ihnen das bestimmt gelingt.

Spaß an der Fitness
Foto: 4FR/iStock

Die Ausreden, warum Sie noch nicht mit dem Joggen, Klettern, Radfahren oder Schwimmen begonnen haben, sind vielfältig. Aber eigentlich laufen sie alle auf eines hinaus: Sie haben es nur noch nicht geschafft, sportlich neu durchzustarten. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Ihnen das leichter gelingt. 

Urban Running
Foto: Leonardo Patrizi/iStock

1. Die richtige Sportart

Laufen macht Ihnen keinen Spaß – daher strecken Sie lieber gleich alle Viere von sich und tun gar nichts? Schade. Bewegung kann auf verschiedenste Weise stattfinden, sodass Sie bestimmt die perfekte Sportart finden. Echte Teamplayer könnten es beispielsweise mit Handball, Rugby oder Volleyball versuchen, Wasserraten sollten überlegen, ob es in der Nähe einen Kanu-Verein, einen Paddel-Klub oder auch eine Wasseraerobic-Gruppe gibt.

Wer die Abwechslung liebt, kann sich für montags zum Klettern mit Freunden verabreden, mittwochs schwimmen gehen und am Wochenende eine Radtour einplanen. Kurz: Seien Sie kreativ. Denn nur, wenn Ihnen das Sporteln auch Spaß macht, bleiben Sie wirklich dran. 

„Runtastic“

Übrigens: Mit einer Fitness-App, die Erfolge verzeichnet und Ihnen immer wieder vor Augen führt, was Sie schon alles geschafft haben, fällt es vielen leichter, ihr Vorhaben umzusetzen. Unterstützen können Sie dabei beispielsweise die Apps von „Runtastic“, die es bereits für viele verschiedene Sportarten gibt.

2. Gemeinsam

Die Ausrede „keine Zeit“ gilt nur bedingt. Einerseits gibt es viele Methoden, damit Sie mehr vom oft knappen Luxusgut Freizeit zur Verfügung haben – hier einige Ideen dazu. Andererseits lassen sich Bewegung und andere Freizeitaktivitäten gut kombinieren.

Warum nehmen Sie zum Wandern nicht einfach Familie oder Freunde mit? Steigen auf das Fahrrad, um die Oma zu besuchen oder zur Arbeit zu fahren? Oder Sie motivieren gleich die ganze Clique zum gemeinsamen Badetag – und lernen dabei Wakeboarden, Wasserskifahren oder Stand-Up-Paddling. So schlagen Sie immer gleich ein paar sprichwörtliche Fliegen mit einer Klappe – und entdecken dabei stets Neues.

Frau am Wasser
Foto: GROGL/iStock

3. Veränderung

Kennen Sie das Sprichwort „Aller Anfang ist schwer?“ Das kommt nicht von irgendwo, sondern ist tatsächlich so. Dem Gewohnheitstier Mensch fällt es oft nicht leicht, Neues anzugehen. Wir haben hier einige Tipps für Sie gesammelt, wie es besser gelingen kann, neue Angewohnheiten zu bilden.

Gemeinsam Spaß haben
Foto: Anatoliy Samara/iStock

4. Durchhalten

Jetzt müssen Sie es nur noch über den ersten Muskelkater hinweg schaffen, um auch tatsächlich am neuen Lebensstil festzuhalten. Denn: Gelingt es Ihnen, vier Wochen lang das „neue, sportliche Ich“ zu sein, haben Sie das Schlimmste schon hinter sich. Was noch besser ist: Sie werden von selbst Lust verspüren, sich zu bewegen. Sobald Sie Sport zu einem festen Bestandteil in Alltag und Freizeit machen, sind Sie auf Erfolgskurs.

„Coach.me“

Logo
Screenshot: Coach.me

Motivations- und Zielsetzungs-Apps können dabei helfen, wie beispielsweise „Coach.me“. Sie machen durch strukturierte Zielsetzung, Erinnerungsfunktionen und einen Erfolgsüberblick klar und deutlich: Sie wollen Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren. Mit anderen Worten: Sie lassen einfach nicht locker.

iOS | Android