von: mediamag.at-Redaktion

5 Garten-Tipps für den Herbst

So wird Ihr Garten winterfit

Wir zeigen Ihnen die fünf wichtigsten Herbstarbeiten für einen schönen Garten.

Garten-Tipps für den Herbst.
Foto: Imgorthand/iStock

1. Der richtige Schnitt

Im goldenen Herbst sollten Sie Hecken, Bäumen und Sträuchern zurückschneiden, denn so können sich die Pflanzen verjüngen und gehen kräftiger in die kommende Saison. Vor allem Birke, Pappel, Ahorn, Obstbäume und Hecken vertragen einen Herbstschnitt sehr gut.

Äste kürzen und stutzen: eine Gartenaufgabe für den Herbst.
Foto: Jurgute/iStock

Stutzen Sie dabei nur ausufernd wuchernde, abgestorbene, kranke oder schwache Triebe und Äste. Verwenden Sie dazu immer gut geschärftes Werkzeug wie Garten- oder Heckenscheren.

2. Das Laub muss weg

Wer die herabfallenden Blätter im Herbst nicht von der Rasenfläche entfernt, muss im Frühjahr mit unschönen, gelben Stellen rechnen. Das Zusammenrechen zum Beispiel mit einem Laubbläser zahlt sich aus, denn die Gartenbeete freuen sich über eine Extraportion Blätter, die zu wertvollem Humus verrottet.

Die Herbstblätter müssen weg vom Rasen.
Foto: Floriana/iStock

Tipp: Lockern Sie dazu den Boden vorher auf und arbeiten die Herbstblätter mit einer Gartenkralle ein. Verwenden Sie nur Laub von Bäumen, die gesund sind, sonst verbreiten sich Schädlinge oder Pilze.

3. Rasenpflege

Bis zum ersten Frost sollte das Gras regelmäßig gemäht werden. Wer die Grasfläche jetzt mit kaliumhaltigen, stickstoffarmen Dünger behandelt, beugt braunen Stellen nach Schneeschimmelbefall im Winter vor. Übrigens: Wer sich für den Frühling einen frischen Rasen wünscht, sollte jetzt umgraben und ansähen.

Herbstarbeit: Neue Rasenflächen umgraben und Grassamen aussähen.
Foto: cjp/iStock

4. Anpflanzen

Der Herbst ist die Zeit, um die sogenannten Kaltkeimer anzusetzen, damit sie im Frühling blühen. Darunter versteht man vor allem Zwiebelpflanzen wie Tulpen, Krokusse und Narzissen, Hyazinthen sowie Schneeglöckchen. Übrigens: Schützen Sie die kleinen Keimlinge im Frühling gegen den Frost.

Kaltkeimer am besten im Herbst anpflanzen.
Foto: ~UserGI15633745/iStock

5. Winterfest machen

Nutzen Sie einen sonnigen Herbsttag für eine Bestandsaufnahme. Deko sollte jetzt in den Keller, ins Gartenhäuschen oder die Garage „umziehen“, ebenso wie die Gartenmöbel, der Grill und mögliche Topfpflanzen, die nicht frostbeständig sind. Draußen überwintern können Rosen und andere, kälteempfindliche Pflanzen in Wintervlies oder Jutegewebe eingepackt.

Im Herbst ist die Zeit, um den Garten fit zu machen für den Winter.
Foto: Scharfsinn86/iStock