von: mediamag.at-Redaktion

5 Gründe für den Umstieg auf SSD

Was „Solid State Drives“ können

Der Laptop kann jetzt so robust werden wie ein MP3-Player, der unterwegs so manchen Stoß und Temperaturwechsel ohne Schäden wegsteckt. Das Zauberwort lautet SSD, die Abkürzung für Solid State Drive. Umsteigen macht Sinn. Wir sagen Ihnen, warum.

SDD Festplatte
Foto: AdrianHancu / iStock

Die klassischen Festplatten, die noch in vielen unserer Computer und Laptops verbaut sind, haben jahrelang gute Dienste geleistet. Mit den Solid State Drives, kurz SSD genannt, haben sie schon seit einigen Jahren mächtige Konkurrenz bekommen, sind die sogenannten „Halbleiterlaufwerke“ doch schneller, weniger fehleranfällig und haben eine längere Lebensdauer. Im Handel sind sie bereits seit 2007, der Umstieg lohnt sich – aus folgenden Gründen – auch jetzt. In den Solid State Drives sind keine beweglichen Bauteile mehr verbaut, d.h. sie sind weniger reparaturanfällig als herkömmliche magnetische und optische Festplatten. Flashbasierte SSD finden schon länger in USB-Sticks und in MP3-Playern Verwendung.

SDD statt herkömmlicher Festplatte
Herkömmliche Festplatte versus SDD. Foto: ludinko/iStock

5 Gründe für einen Umstieg auf SSD

 

 1. Schnell unterwegs

Gerade beim Start von großen Programmen oder dem Aufrufen von großen Datenmengen kann man den Geschwindigkeitsunterschied zwischen herkömmlichen und SSD-Laufwerken besonders gut verfolgen. Wer seine Urlaubsfilme schneiden möchte, ist mit der neuen SSD-Technologie sicher gut beraten.

2. Allzeit bereit

SSD bieten schnellen Datenzugriff, weil die Lese- und Schreibmechanik für die rotierenden Platten wegfällt. Diese wandert, ähnlich dem Tonarm eines Plattenspielers, von einem Sektor zum anderen. Liegen die gesuchten Sektoren weit auseinander, muss dabei relativ viel Zeit eingerechnet werden. Dieser Zeitverlust fällt bei den SSD-Laufwerken weg.

3. Kühler Kopf

Ein weiterer positiver Effekt ist die geringe Temperatur, die SSD-Festplatten während des Betriebs entwickeln. Da beim Zugriff keine mechanischen Bewegungen entstehen, bleibt die Platte angenehm kühl.

4. Lauschig leise

Ein weiterer Nebeneffekt des Fehlens von beweglichen Bauteilen ist die geringe Lärmentwicklung. Beim Zugriff auf die Daten entstehen keine Geräusche, das mechanische Surren der Magnetfestplatten fällt komplett weg.

5. Hart im Nehmen

Robust gegen Erschütterungen, Schmutz und Temperaturwechsel sind die Vorteile der SSD-Festplatten gegenüber klassischen Laufwerken. Sie sind ideal in Laptops, die vor allem unterwegs eingesetzt werden oder in Bereichen, in denen herkömmliche mechanische Platten nicht verwendet werden können.