von: mediamag.at-Redaktion

5 Küchen-Tipps zur Erntezeit

So machen Sie Obst und Gemüse haltbar

Das können Sie aus Kräutern, Gemüse, Pilzen & Co. zubereiten: Wir haben die besten Tipps fürs Haltbarmachen der Gartenernte.

Einkochen und Haltbarmachen im Herbst.
Foto: GMVozd/iStock

Tomaten, Karotten, Äpfel, Kräuter und Pilze: Wer den guten Geschmack von Sommer und Herbst bewahren möchte, sollte zu Kochtopf, Gewürzen und Einmachgläsern greifen. Wir haben ein paar Tipps, wie das Einkochen, Einlegen, Einfrieren und Trocknen gelingt.

Haltbarmachen: So können Sie Obst und Gemüse konservieren..
Foto: AlexRaths/iStock

1. Einmachen

Obst und Gemüse, in Gläsern salzig oder süß eingemacht, hält mehrere Monate. Geeignet dafür sind zum Beispiel Erbsen, Karotten, Rote Rübe, aber auch Kirschen, Birnen und Pfirsiche. Eingekocht werden kann im eigenen Backofen. Dazu benötigen Sie neben dem Lebensmittel, das haltbar gemacht werden soll, sterilisierte Gläser, etwas gezuckertes Wasser oder auch einen Sud aus Salz und Kräutern.

Die Früchte des Sommers haltbar machen.
Foto: monticelllo/iStock

2. Einkochen

Die „klassische“ Art, den Geschmack von Früchten und Gemüse für die kalte Jahreszeit zu bewahren ist es, Marmelade, Kompott, Mus oder auch ein Chutney einzukochen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, denn von der einfachen Marmelade bis zur raffiniert gewürzten Beilage ist hier alles möglich.  

Kleiner Tipp: Damit Marmeladesorten wie beispielsweise Erdbeere lange ihre schöne Farbe erhalten, können die Gläser zusätzlich eingefroren werden.

Im Herbst Marmelade einkochen.
Foto: domoyega/iStock

3. Einlegen

Sauerkraut, Gurken, Paprika, Karotten: Dieses Gemüse kann roh milchsauer eingelegt werden. Dazu einfach neben dem gewählten Gemüse abgekochtes, kaltes Salzwasser in die sterilisierten Gläser geben und alles in etwa 10 Tage bei rund 20°C stehen lassen. Danach ca. sechs Wochen lang kühlstellen (ca. 10°C), um das eingelegte Gemüse etwa drei Monate haltbar zu machen.

So machen Sie die Gemüseernte haltbar.
Foto: ddsign stock/iStock

4. Einfrieren

Wer Beeren einfrieren möchte, sollte diese zuerst auf ein Tablett ausbreiten und dort anfrieren lassen, bevor sie in einen Gefrierbeutel kommen. So kleben sie später nicht zusammen. Damit gefrorenes Gemüse seine Farbe behält, sollte es zuerst kurz in kochendes Wasser gegeben werden. Im Tiefkühlschrank hält so Eingefrorenes ca. ein Jahr lang.

Kleiner Tipp: Frieren Sie Obst, Gemüse und Kräuter immer portionsweise ein. Das macht eine spätere Verwendung einfacher, da Sie nicht unnötig große Mengen auftauen müssen.

 Gemüse und Obst einfrieren.
Foto: BravissimoS/iStock

5. Dörren

Das Trocknen ist eine der ältesten Arten des Haltbarmachens. Äpfel, Aprikosen, Kräuter, Tomaten und Pilze eignen sich besonders gut dafür. Besonders einfach gelingen zum Beispiel getrocknete Apfelscheiben mit einem Dörrautomaten. Dazu müssen Sie lediglich Scheiben schneiden und in das Gerät einlegen. Alternativ funktioniert das Trocknen auch im Umluftofen. Zum Aufbewahren sind Vorratsdosen und -beutel optimal.

Obst, Gemüse, Kräuter und Pilze im Dörrautomaten trocknen.
Foto: portokalis/iStock