von: mediamag.at-Redaktion

Besser laufen im Herbst

Fünf nützliche Sport-Tipps

Kühlere Temperaturen und weniger Sonnenstunden sind noch lange kein Grund, um aufs Laufen im Freien zu verzichten. Im Gegenteil: Mithilfe der folgenden Tipps erkennt man rasche die unzähligen Vorteile, die der Herbst für Outdoor-Sportler bietet.

5 nützliche Tipps fürs Laufen im Herbst.
Foto: Choreograph/iStock

1. Auf Temperatur kommen

Zugegeben: Bei Nieselregen, Nebel und einstelligen Temperaturen fällt es nicht immer leicht, die Laufschuhe zu schnüren. Damit das hohe Maß an Motivation nicht auch noch durch eine Verletzung bestraft wird, ist es im Herbst umso wichtiger, ein ausführliches Aufwärmprogramm zu absolvieren. Bei Kälte benötigt der Körper bis zu 15 Minuten, um auf die optimale Betriebstemperatur zu kommen. Ordentlich aufgewärmt sinkt die Gefahr von Zerrungen oder Gelenkschäden erheblich. 

Die besten Tipps für die herbstliche Laufrunde.
Foto: amriphoto/iStock

2. Richtig auslaufen

Nicht nur vor der Laufeinheit, auch danach kommt es auf das richtige Timing an. Um dem Körper ausreichend Zeit zum buchstäblichen Cool-Down zu geben, sollte man zwischen einer und drei Minuten locker auslaufen, anstatt bis zur Haustüre zu rennen und dann abrupt abzubremsen. Doch Vorsicht: Nicht zu lange warten, da sonst Erkältungen lauern.

3. Ausreichend trinken

Bei kühleren Temperaturen meinen viele Läufer irrtümlich, auf die regelmäßige Wasserzufuhr verzichten zu können. Das führt im schlimmsten Fall zur Dehydrierung des Körpers, die absolut ungesund ist und darüber hinaus zu massivem Leistungsverlust während des Laufs führt. 

Ordentlich aufgewärmt sinkt die Gefahr von Zerrungen oder Gelenkschäden erheblich.
Foto: Ridofranz/iStock

4. Die richtige Kleidung

Um auf die sich rasch ändernden Witterungsbedingungen reagieren zu können, ist es ratsam, sich nach dem sogenannten Zwiebelprinzip zu kleiden – das heißt, mehrere Lagen Funktionskleidung übereinander. Gefährlicher als die Kälte ist allerdings, wenn man sich zu warm anzieht. Dann droht ein Hitzestau, der im schlimmsten Fall zu einem Kreislaufkollaps führen kann. Besonders nützlich beim Laufen im Herbst sind zudem spezielle Laufschuhe mit besonders griffigem Profil sowie atmungsaktive Handschuhe.

5. Es werde Licht

Last, but not least, sollte man beim Laufen im Herbst daran denken, dass es frühmorgens viel später hell und am Abend früher dunkler wird als im Sommer. Reflektoren an der Kleidung sollten eine Selbstverständlichkeit sein, sodass man von Radfahrern und Autofahrern rechtzeitig erkannt wird. Ebenso hilfreich kann eine Stirnlampe sein. In Gegenden ohne Straßenbeleuchtung oder abseits befestigter Wege hilft sie dabei, sicher voranzukommen.