von: mediamag.at-Redaktion

5 S.O.S.-Tricks fürs Kochen

Erste Hilfe bei Küchenpannen

Versalzen, verbrannt, zu scharf oder zu trocken? Wir haben fünf einfache Tipps, wie Sie Kochfehler schnell wieder beheben können.

Fehler beim Kochen machen.
Foto: svetikd/iStock

1. Versalzen

Je nachdem, in welcher Speise zu viel Salz gelandet ist, gibt es einfache Methoden, um Überschüssiges aufzusaugen. Bei klaren Suppen kann ein Tee-Ei mit Reis oder eine halbe Kartoffel einige Minuten lang mitgekocht werden, um den Geschmack zu neutralisieren. Etwas Honig kann helfen, allzu salzigen Geschmack z. B. bei Braten oder anderen Fleischgerichten zu mildern.

Küchenpanne.
Foto: monkeybusinessimages/iStock

2. Zu viel Gewürz

Zu viel Knoblauch im Essen? Auch hier hilft es, einen halben Erdäpfel mitzukochen, aber auch ein Tee-Ei voller Petersilie entfernt das unerwünschte Plus an Geschmack. Milch, Schlagobers, Crème fraîche, Mangopüree, etwas Orangensaft oder Kokosmilch kann ein Gericht „entschärfen“, wenn unabsichtlich zu viel Chili darin gelandet ist. Ein zu viel an Pfeffer im Essen ist mit etwas zusätzlicher Butter wieder beseitigt.

Verbrannter Kuchen.
Foto: skynesher/iStock

3. Angebrannt

Ist der Kuchen rundum etwas schwarz geworden, sollten Hobbyköche zum Messer greifen und das Verkohlte wegschneiden. Mit einer Glasur oder einer Kuvertüre sieht man schon bald nichts mehr vom Missgeschick. Eine Alternative: Machen Sie aus dem noch nicht verbannten Teig Cake Pops (auch Cake Balls genannt).

Verbrannter Kuchen.
Foto: colinhui_iStock

Ist Reis im Topf angebrannt, muss der „noch gute“ in ein neues Gefäß gegeben und für einige Minuten mit einer Toastbrotscheibe gekocht werden. Diese entzieht den Körnern den brandigen Geschmack. Bei verbrannter Milch hilft es, die unverbrannte Flüssigkeit abzuschöpfen und in einem frischen Topf mit etwas Vanille nochmals aufkochen zu lassen.

Reis kochen.
Foto: serezniy/iStock

4. Zu trocken

Sie haben den Kuchen oder den Braten etwas zu lange im Ofen gelassen? Backwerke werden wieder saftig, indem Sie kleine Löcher hineinstechen und etwas Fruchtsaft eingießen. Dazu muss natürlich die Geschmacksrichtung des Safts passend gewählt werden.

Bei einem Fleischgericht kann der Bratensatz wieder mit etwas Wasser aufgegossen werden, um es anschließend rund 30 Minuten lang im Wasserdampf köcheln zu lassen.

Schokoladepudding.
Foto: gerenme/iStock

5. Zu flüssig

Wenn Schlagobers bzw. Eiweiß sich nicht steif schlagen lassen, einfach etwas Puderzucker bzw. einige Tropfen Zitronensaft hinzufügen. Bei zu flüssigem Pudding ein Gelatineblättchen in Wasser einweichen, zur Masse geben und alles nochmals kaltstellen. Zu flüssige Soße lässt sich mit etwas Soßenbinder, etwas Mehl oder einer zerkochten Kartoffel eindicken.