von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps für eine saubere Waschmaschine

Hygienisch und geruchsfrei Wäsche waschen

Waschmaschinen sind die Dauerläufer unter den Haushaltsgeräten. Kein Wunder – schließlich braucht man jederzeit saubere und duftende Kleidung. Mit den folgenden Hausmitteln bleibt das Gerät stets sauber, hygienisch und geruchsneutral.

5 Tipps für eine saubere Waschmaschine.
Foto: thomasandreas/iStock

1. Klappe und Türe offen lassen

Der häufigste Grund für unangenehme Gerüche aus der Waschmaschine ist Schimmel, der sich an den Dichtungen bildet. Der Grund dafür ist langanhaltende Feuchtigkeit. Die beste Gegenmaßnahme ist gleichermaßen banal wie wirkungsvoll: Einfach nach jedem Waschgang die Türe und die Klappe für das Waschmittel offen stehen lassen. Damit können die jeweiligen Gummidichtungen trocknen – und der Schimmel hat keine Chance mehr. 

Mit diesen fünf Profi-Tipps wird die Waschmaschine schnell und effizient wieder sauber.
Foto: pixedell/iStock

2. Filter reinigen

Ganz ähnlich ist die Situation bei den eingebauten Filtern einer Waschmaschine. Durch den intensiven Einsatz und unzählige Waschgänge können diese verkleben bzw. verstopfen. Um Keimen keine Chance zu geben, sollten diese Filter in regelmäßigen Abständen entfernt und gereinigt werden. Doch Vorsicht: Der Aus- und Wiedereinbau sollte ausschließlich nach dem gründlichen Studium der Bedienungsanleitung der Waschmaschine erfolgen, um etwaige Schäden zu vermeiden.

3. Heiß waschen

Die Energiesparprogramme moderner Waschmaschinen sind zweifellos ein Segen. Sie waschen die Wäsche problemlos schon bei 30 oder 40 Grad sauber – und sparen darüber hinaus wertvolle Energie. Dennoch sollte man die Maschine spätestens alle paar Monate einmal so richtig heiß waschen lassen, um ungebetenen Gästen in der Waschtrommel keine Chance zu lassen. Bei 90 Grad werden Keime und Bakterien abgetötet. Übrigens: Es ist nicht notwendig, die Maschine leer laufen zu lassen. Einfach eine Ladung Kochwäsche zusammenkommen lassen. 

Nicht nur Krankheitserreger, auch Kalk hat in der Waschtrommel nichts zu suchen.
Foto: Peopleimages/iStock

4. Zitronensaft gegen Kalk

Nicht nur Krankheitserreger, auch Kalk hat in der Waschtrommel nichts zu suchen. Eine besonders effiziente Methode dagegen ist Zitronensaft: Dafür fünf bis zehn Esslöffel Zitronensaft mit etwas Wasser vermischen und direkt in die leere Waschtrommel leeren. Davor sollte man allerdings in der Bedienungsanleitung der Maschine kontrollieren, ob die Waschmaschine leere Waschgänge tatsächlich unbeschadet übersteht. Anschließend ein Programm mit maximal 40 Grad wählen und einschalten. Tipp: Das Waschprogramm nach der Hälfte der Zeit stoppen und den Zitronensaft etwa eine Stunde einwirken lassen. Danach das Programm fortsetzen. Auch die Dichtungen können mit Zitronensaft desinfiziert werden.

5. Geschirrspültabs

Alternativ können auch Geschirrspültabs zur Reinigung der Trommel eingesetzt werden. Die Prozedur gleicht jener mit Zitronensaft – einfach einen Tab ins Innere der Maschine geben und bei maximal 60 Grad waschen.