von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps für mehr Kochspaß mit Honig

Ideen, wo die süße Zutat gut passt

Honig ist mehr als nur Süße für Tee oder Milch und Brotaufstrich. Wir haben fünf Tipps, wo das natürliche Bienenprodukt auf jeden Fall zum Einsatz kommen sollte.

Mit Honig kochen
Foto: PJPhoto69/iStock

1. Für Salatdressings

Honig ist eine tolle Zutat, um eine gewisse Süße ins Salatdressing zu bekommen. Er überzeugt in klassischen Essig-Öl-Varianten ebenso wie z. B. zusammen mit etwas Limettensaft und Sesamöl, wo er einen asiatischen Touch für den Glasnudel-Rindfleisch-Salat schafft.

Salatdressings
Foto: VeselovaElena/iStock

2. Für Soßen und Fleisch

Vor allem für Grillsoßen oder auch als Honig-Senf-Glasur für Huhn oder Wildfleisch wie beispielsweise Ente passt die Süße von Honig perfekt. Außerdem ist er ideal, um in herzhaften Soßen und Chutneys als Gegenspieler zur Schärfe aufzutreten und wird beispielsweise bei asiatischen oder arabischen Gerichten gerne eingesetzt.

Honig zum Huhn
Foto: Zufar Kamilov/iStock

3. Zum Käse

Zu einer Käseplatte passt Honig als Beilage neben Konfitüren sehr gut. Ebenso eignet sich das Naturprodukt aber auch als Glasur für z. B. Ofen-Camembert oder karamellisierten Ziegenkäse.

Honig zur Käseplatte
Foto: Malkovstock/iStock

4. Als Zuckerersatz beim Backen

Nicht nur Lebkuchen, sondern auch vielen verschiedenen Torten und anderen Backwerken kann Honig eine besondere Note verleihen. Er ist nicht nur gesünder als Zucker, sondern gibt Muffins, Waffeln & Co. auch eine etwas herbere Süße.

Backen mit Honig
Foto: Aamulya/iStock

5. Als süßes Topping

Anstatt zur Schokosoße, greifen Sie doch einfach beim Anrichten eines Eisbechers beim nächsten Mal zum Honigglas. Egal, ob zu Eis, Müsli, Kuchen, Früchte-Joghurt-Becher, Torte oder Parfait: Honig ist ein besonders raffiniertes i-Tüpfelchen für verschiedene Gerichte.