von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps für mehr Sicherheit gegen Langfinger

So schützen Sie Haus und Garten

Wer Dieben den Zugang zum eigenen Zuhause erschwert, hat schon einiges für seine Sicherheit getan. Wir haben fünf Tipps, wie Sie Langfinger bereits vor dem Haus abschrecken.

Sicherheit zuhause ist wichtig.
Foto: KatarzynaBialasiewicz/iStock

Das eigene Heim gegen unerlaubten Besuch zu sichern ist wichtig – und gar nicht schwierig. Oft sind es mehrere, fast banal klingende Maßnahmen, die in Kombination für mehr Sicherheit sorgen. Wir haben fünf Tipps, wie Sie unerwünschten Besuch den Zugang zum Haus erschweren.

1. Wege schottern

Wer Gartenwege und Zugänge zum Haus mit Schotter aufgefüllt hat, erschwert das Anschleichen von ungebetenen Gästen. Schließlich knirscht jeder Schritt, und die Chance, von den Bewohnern oder hellhörigen Nachbarn ertappt zu werden, steigt.

2. Wertvolles außer Sichtweite verstauen

Gelegenheit macht Diebe: Fahrräder, E-Bikes und andere Wertgegenstände sollten nicht über Nacht im Garten stehenbleiben. Sie werden besser im Keller, im Fahrradabstellraum oder in der Garage aufbewahrt. Ein sicheres Schloss schützt zusätzlich vor Diebstahl – auch im vermeintlich sicheren Keller.

3. Überwachung

Im Smart Home sollten Outdoor-Überwachungskameras – vor allem bei den Zugangstüren zum Haus und in schwer einsehbaren Ecken – sowie Lampen mit Bewegungsmelder nicht fehlen. Smarte Außenbeleuchtung, wie jene von Philips Hue, lässt sich beispielsweise in das Lichtkonzept des gesamten Hauses integrieren. Kameras wie z. B. die Ring „Floodlight Cam“ sind mittlerweile sehr einfach zu installieren und bieten Sicherheit für das Zuhause – egal, wo man sich selbst gerade befindet.

4. Hecken und Pflanzen setzen

Wer sich schon einmal seinen Weg durch dicht gesetzte Büsche oder Hecken gebahnt hat, weiß wie schwierig man den Dieben das Anpirschen dort macht. Knackende Zweige und scharfkantige Äste machen das Fortbewegen zur Qual. Wer seinen Garten strategisch mit Dornenpflanzen bestückt, macht es potenziellen Langfingern schwer, ungehört bis zum Haus zu gelangen. Bewegungsmelder, wie der von Philips Hue, bringen die restlichen „Besucher“ ans Licht.

5. Zugänge versperren und mit Alarm sichern

Einen der wichtigsten Ratschläge zum Schluss: Versperren Sie Garten-, Eingangs- und Garagentore sowie Zugänge zu z. B. Gartenhütten usw. mit einem Alarmschloss. Je länger Diebe brauchen, um ins Innere zu gelangen, umso größer wird die Chance, dass sie die Flucht ergreifen und sich ein einfacheres Ziel aussuchen. Daher: Sichern Sie versteckte Garteneingänge, die selten benützt werden, ebenfalls mit Schloss und Alarm.