von: mediamag.at-Redaktion

5 Tipps fürs Brotbacken

So gelingt das Selbstgebackene

Brot selbst zu backen ist einfacher und weniger zeitaufwendig, als viele denken. Wir haben fünf Tipps, wie Semmerl, Krustenbrot & Co. knusprig und luftig-leicht werden.

Spaß beim Brotbacken
Foto: RossHelen/iStock

1. Temperatur & Konsistenz der Zutaten

Beim Vermengen sollten Mehl & Co. immer warm sein, also rund 25 °C haben. So vermischen sich die einzelnen Bestandteile am besten. Verwenden Sie übrigens entweder frisch gemahlenes Mehl oder sieben Sie es in den Teig hinein. So wird dieser locker und luftig. Brotgewürze wie Kümmel, Fenchel, Anis oder Koriander sollte man am besten frisch mahlen, bevor sie hinzugefügt werden.

Mehl sieben
Foto: skynesher/iStock

2. Geschwindigkeit beim Kneten

Bei der Zubereitung von Brot ist es wichtig, dass die Geschwindigkeit, mit der Zutaten vermischt und verknetet werden, unterschiedlich sein sollte – egal, ob Sie das Brot mit der Hand oder der Küchenmaschine machen. Zuerst müssen alle Zutaten langsam gemischt werden, um dann den Teig kurz und schnell zu kneten. So kann sich alles optimal vermengen, bevor Spannung in die Masse kommt.

Brotbacken
Foto: Rike/iStock

3. Richtig gehen lassen

Während des Gehens sollte der Teig in eine Form gegeben, mit Mehl bestreut und einem Tuch abgedeckt werden. So trocknet er nicht aus. Sauer- und Germteige dürfen keiner Zugluft ausgesetzt werden. Weizenbrotsorten können kurz vor dem Backen mit Wasser bestrichen werden, damit sie besser aufgehen.

Brot im Ofen
Foto: GMVozd/iStock

4. Optimale Backatmosphäre

Früher wurden die Brotlaibe durch die in den Steinen des Holzofens gespeicherte Hitze gebacken. Um diese Atmosphäre nachzustellen, sollte ein Brotteig auf das schon heiße Backblech oder einen -stein gelegt werden, bevor er in den Ofen kommt. Unser Tipp: Stellen Sie für die ersten 10 Minuten ein ofenfestes, mit Wasser gefülltes Gefäß in das Backrohr.

Im Brotbackautomaten sorgt das Gerät selbst für die optimale Temperaturregelung.

Brot brechen
Foto: nerudol/iStock

5. Die Backdauer

Wann ist ein Brot wirklich fertig? Wer im Backofen bäckt, kann das mit zwei einfachen Tricks feststellen: Entweder ein Bratenthermometer verwenden, um die Innentemperatur zu messen – diese sollte zwischen 90 und 95 °C liegen. Oder man nimmt den Laib aus dem Ofen, dreht ihn um und klopft darauf. Klingt es hohl, ist das Brot fertig.