Ratgeber / Digital

6 Gründe für einen neuen Computer

Deswegen brauchen Sie ein neues Device

von: mediamag.at-Redaktion

Ist der Rechner zu langsam, bietet er zu wenig Speicherplatz oder ist er fürs Zocken etwas zu schwach auf der Brust? Wenn der PC nicht mehr die Leistung bringt, die man von ihm erwartet, wird es Zeit für ein Upgrade. Wir zeigen Ihnen, warum es sich lohnt, sich ein neues Device zuzulegen.

Schneller

Selbst der beste PC wird früher oder später langsamer: Daten, Programme und der Zahn der Zeit nagen stetig an der Leistung Ihres Rechners. Man kann den Computer vom Datenmüll befreien und somit etwas schneller machen, doch irgendwann stößt auch diese Methode, den PC fit zu halten, an ihre Grenzen. Lange Wartezeiten beim Hochfahren des Gerätes oder beim Öffnen von Programmen sind lästig und kosten wertvolle Arbeits- und Freizeit. Ein neuer PC kann hier Abhilfe schaffen.

Geräumig

Sehr alte Standrechner und Laptops stoßen recht schnell an ihre Grenzen, was die Kapazität der Festplatte betrifft. Externe Speichergeräte können die Probleme akuten Platzmangels zwar etwas abdämpfen, eine dauerhafte Lösung sind USB-Stick und Co. aber nicht. Neuere Computer sind meist mit ausreichend Speicherplatz ausgerüstet, um alle digitalen Erinnerungsstücke und Programme festzuhalten.

Alte Festplatten werden schneller voll.
Foto: Germanovich/iStock

Praktischer

Wer auf ein besonders altes Gerät zurückgreift, der muss oft auf einige nützliche, mittlerweile zum Standard gewordene, Dinge verzichten. Man denke nur an einen fehlenden Slot für SD-Karten: Das Übertragen von Fotos von der Kamera auf den PC wird unnötig kompliziert. Fehlende HDMI-Ausgänge können vor allem Gamern negativ auffallen. Ein neuer Computer macht Ihr digitales Leben nicht komplizierter, sondern einfacher!

Ohne die richtigen Schnittstellen und Anschlüsse wird das Leben komplizierter.
Foto: Beeldbewerking/iStock

Stärker

Während sich Spiele-Entwickler ein Wettrennen liefern, wer wann die beste Grafik in seinem Spiel präsentieren kann, steigen auch die Anforderungen an unsere PCs, um die neuesten Titel auch spielen zu können. Spiele mit den minimalsten Grafikeinstellungen zu spielen, raubt viel vom Spaß – und ab einem gewissen Punkt kann es sogar sein, dass der heiß erwartete, neue Titel gar nicht mehr läuft. Auch wenn man Grafikkarten und Co. nachrüsten kann, läuft ein PC, dessen Teile perfekt aufeinander abgestimmt sind, flüssiger und zuverlässiger.

Wer die neuesten Games erfolgreich zocken will, kommt um gute Hardware nicht herum.
Foto: dolgachov/iStock

Umgänglicher

Vor allem in Sachen Barrierefreiheit hat sich in den letzten Jahren sehr viel am Markt für Computer getan. Alte Betriebssysteme sind in dieser Hinsicht oft sehr nutzerunfreundlich. Die Angst vor dem Neuen und vor der Umstellung sollte Sie hier nicht abschrecken. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase bedienen sich neue Systeme viel leichter als ihre Vorgänger.

Sicherer

„Lohnt sich der Virenschutz überhaupt noch, wenn ich mir eh bald einen neuen PC hole?“ Diese Denkweise lässt manche alten Geräte oft jahrelang ungeschützt, während man versucht, sich zum Upgrade zu überwinden. Doch nicht nur dieser Fall macht aus alten PCs Zielscheiben für Viren und andere Malware: Besonders alte Betriebssysteme bekommen oft keine Patches und Updates mehr, um Sicherheitslücken zu schließen. Wer mit einem Uralt-PC surft, ist einer viel größeren Gefahr ausgesetzt.

Lust auf das Upgrade bekommen? Neue PCs und Notebooks finden Sie im Online-Shop!