von: mediamag.at-Redaktion

7 Tipps für selbstgemachte Babynahrung

Einfach & schnell gesunde Mahlzeiten herstellen

Beikost für die Kleinsten selbst zu kochen, ist keine Kunst. Wir haben sieben Tipps, wie der löffelfertige Brei gelingt.

Selbstgemachte Babynahrung.
Foto: zia_shusha/iStock

Einfach selbstgemacht

Die Nahrung für die Kleinen selbst herzustellen, ist zwar etwas aufwendiger als zu gekauften Gläsern zu greifen. Aber mit den richtigen Küchengeräten wie z. B. einen Babynahrungszubereiter und einigen Tipps ist es eine einfache Aufgabe. Zudem sind sich Eltern so sicher, was ihr Baby zu essen und trinken bekommt.

Passende Lebensmittel

Karotten, Kartoffeln, Fenchel, Kohlrabi, Zucchini, Karfiol, Brokkoli und Pastinaken gelten als gut verträgliche Gemüsesorten für Babys. Ebenso wichtig für die ausgewogene Ernährung bei Kleinkindern sind mageres Fleisch sowie etwas Pflanzenöl. Getreide, Milch und Obst sollten am täglichen Speiseplan auch nicht fehlen.

Babybrei füttern.
Foto: Mladen Zivkovic/iStock

Unsere Tipps

  1. Den Brei immer ohne Zucker, Salz und andere Gewürze herstellen.
  2. Fügen Sie etwas Pflanzenöl hinzu. So können fettlösliche Vitamine aufgenommen werden und das Kind wird zusätzlich mit hochwertigen, ungesättigten Fettsäuren versorgt.
  3. Alle Zutaten sollten frisch sein und schonend zubereitet werden, z. B. im Dampfgarer.
  4. Die Bestandteile von Babybrei am besten garen, pürieren und dann evtl. einfrieren - einzeln. Denn: In kleinen Portionen ins Tiefkühlfach gegeben, ist immer die gewünschte Menge zur Hand.
  5. Wenn gerade erst damit begonnen wurde, Beikost zu füttern, ist die benötigte Menge anfangs noch gering. Der fertig zubereitete Brei kann deshalb in kleinere Einheiten eingefroren werden, z. B. in Eiswürfelbehälter.
  6. Mit Beginn der Löffelfütterung benötigt ein Baby auch mehr zusätzliche Flüssigkeit. Daher nicht aufs zusätzliche Trinken vergessen, selbst wenn das Baby anfangs nicht mehr Durst zeigt.
  7. Als Getränk eignen sich neben Wasser auch ungesüßte, kalte Kräuter- und Früchtetees. Fruchtsäfte sollten nur in Maßen gegeben und mit viel Wasser verdünnt werden.
Babybrei in kleinen Portionen einfrieren.
Foto: Qwart/iStock