von: mediamag.at-Redaktion

Neuer Chip im iPhone 8

A11-Bionic bringt Spitzenleistung

In Sachen Leistung legen die neuen iPhone Modelle 8 und 8 Plus der Konkurrenz einiges vor. In Benchmarks zeigt der „A11-Bionic-Chip“ Spitzenleistungen und kann es teilweise sogar mit Desktop-CPUs aufnehmen. Das eröffnet viele neue Möglichkeiten.

Der „A11-Bionic-Chip“ im neuen iPhone bringt Spitzenleistung.
Foto: Apple, aydinmutlu/iStock

Ein würdiger Nachfolger.

Im Vergleich zum A10 Vorgängermodell ist der A11-Chip um ca. 30% kleiner, verbraucht weniger Energie und bringt ein deutliches Mehr an Leistung. Der Bionic besteht aus insgesamt sechs Kernen. Zwei Kerne sind für Hochleistungsprozesse optimiert und bis zu 25% schneller als beim A10, die anderen vier sind niedriger getaktet, besonders energieeffizient und bis zu 70% schneller als beim Vorgänger. Erstmals enthält ein SoC (Ein-Chip-System) von Apple einen Grafikprozessor, der vom Unternehmen selbst entwickelt worden ist.

Der Konkurrenz voraus.

In Leistungstests, so genannten Benchmarks, werden Prozessoren und Grafikchips an ihr Maximum getrieben. Das Ergebnis spiegelt sich in Punkten wider. In einem „Single-Core-Test“ von Geekbench kommt der A11-Bionic auf 4.210 Punkte. Beim „Multi-Core-Benchmark“ erreicht der Chip sogar 10.038 Punkte. Das ist eine hervorragende Leistung, die man in der Realität nicht nur in Form kurzer Ladezeiten von großen Anwendungen spürt. 

Praktische Unterschiede.

Der schnelle Chip hilft, die Privatsphäre besser zu schützen.
Foto: Apple Inc.

Apple nutzt die zusätzliche Power für so genanntes „Maschinenlernen“. Hierbei können Rechenaufgaben, die normalerweise so intensiv sind, dass sie in der Cloud berechnet werden, auf dem Gerät selbst bearbeitet werden. In Folge dessen ist man nicht mehr so stark von einer guten Internetanbindung abhängig und schützt persönliche Daten besser, da diese auf dem Gerät verbleiben, anstatt hochgeladen zu werden. In der Praxis findet das bei Face ID, Sprachbefehlen, 3D-Spielen, Animojis und Augmented-Reality-Inhalten Anwendung.

Mehr zum neuen iPhone lesen Sie hier!