von: mediamag.at-Redaktion

Die Zukunft der Kopfhörer ist kabellos

Smarte Headphones machen das Leben bequemer

Lästige Kabel stören die Nutzer beim Sport und in der U-Bahn: Kabellosen Kopfhörern gehört die Zukunft.

Kabellos ist auf dem Vormarsch.
Foto: Bragi

„The Headphone“ von Bragi

Auf der IFA präsentierte etwa das Münchner Unternehmen Bragi „The Headphone“ erstmals der Öffentlichkeit. Der In-Ear-Kopfhörer kann sich mit jedem Bluetooth-Gerät verbinden.

Die Bragi Kopfhörer lassen sich einfach steuern.
Keine störenden Kabel und beide Hände frei. Foto: Bragi

Gesteuert wird er mittels Sprachsteuerung oder kleiner Knöpfe direkt am Gerät, so dass für die Bedienung das Smartphone nicht mehr in die Hand genommen werden muss. Umgebungsgeräusche können per Knopfdruck ausgefiltert werden, und der Akku soll rund sechs Stunden durchhalten.

Bewegungsfreiheit dank Sprachsteuerung.
Einstellungen können direkt am Kopfhörer vorgenommen werden. Foto: Bragi

Samung Gear IconX

Einen Schritt weiter geht Samsung mit dem „Gear IconX“. Diese In-Ear-Kopfhörer können nicht nur mittels Bluetooth verbunden werden und speichern auf dem internen Speicher – immerhin 4 GB – bis zu 1.000 MP3-Songs, sie unterstützen den Träger auch in anderen Belangen.

Fitness-Daten über Kopfhörer liefert der Samsung Gear IconX.
Mehr als nur Musik liefert der „Gear IconX“ von Samsung. Foto: Samsung Electronics Austria

So erfasst der Knopf im Ohr Fitness-Daten über Strecken, Geschwindigkeit, Dauer, Herzfrequenz und Kalorienverbrauch und synchronisiert diese mit S Health. „Gear IconX“ informiert den Träger mittels Sprach-Guide auch über Trainingserfolge. Der Akku reicht laut Samsung für drei Stunden, der Kopfhörer ist mit Geräten ab Android 4.4 kompatibel. iPhone-Nutzer können aber Musikfiles via USB übertragen.

Sony Xperia Ear

Der „Xperia Ear“ von Sony ist viel mehr als ein Kopfhörer zum Musik hören. Er ist wie ein kleiner Assistent im Ohr. Man stellt ihm eine Frage – und er antwortet mit angenehmem Tonfall im Ohr. Beispiel: „Sende eine Nachricht an Maria: ‚Ich liebe dich!’“ – der Knopf im Ohr erledigt das Gewünschte, schickt also den Befehl ans Smartphone, und quittiert mit „Nachricht an Maria gesendet.“

Sony Xperia Ear sagt leise ein.
Der „Xperia Ear“ flüstert Ihnen was ins Ohr. Foto: Sony

Daneben weiß das Gerät auch, ob es gerade benutzt wird oder in der Ladestation steckt. Es genügen Gesten mit dem Kopf, um Befehle zu erteilen. Das Gerät kann den individuellen Anforderungen angepasst werden, so dass man beispielsweise bereits am Morgen die wichtigsten Informationen zum Tag erhält. Außerdem kann man sich von „Xperia Ear“ navigieren lassen, seine Termine abgleichen oder bekommt die Wettervorhersage ins Ohr geflüstert.

Kabellose Kopfhörer gibt's im Shop.