von: mediamag.at-Redaktion

IFA 2018: Acer mit Gaming-Schwerpunkt

Kraftvolle neue PC-Modelle

Acer hat auf der Messe in Berlin neue Gaming-PCs samt innovativem Kühlsystem gezeigt, seinen Notebook-Modellen ein Facelift verpasst und einen neuen All-in-one-PC vorgestellt.

IFA 2018: Acer zeigt Gaming-Schwerpunkt.
Foto: Acer

Gaming-Neuheiten

Der neue „Predator X“ ist dank zweier kraftvoller Dual-Intel-Xeon-Prozessoren perfekt für Multitasking-Arbeiten und richtet sich daher an Gamer und Entwickler zugleich. Auch die „Orion“-Reihe bekommt mit den „NVIDIA RTX“-Grafikkarten ein entscheidendes Update. Ein Highlight für jeden Gamer ist der neue „Predator Thronos“, ein wahrhaftiger Gaming-Thron. In ihm finden bis zu drei Bildschirme und ein „Predator“-Gaming-PC Platz. Der motorisierte Gaming-Chair verfügt über Vibrationsfunktion und ist perfekt mit allen Predator-Produkten kompatibel.

Predator Thronos
Predator Thronos, Foto: Acer

Innovatives Kühlsystem

Weniger Lautstärke und gleichzeitig effektivere Kühlung: Das verspricht der neue „Aeroblade 3D“-Ventilator. Dieser soll im neuesten „Predator“-Modell verbaut werden – dem Gaming-Notebook „Predator Triton 900“, das zudem mit einem 4K-UHD-Touchscreen glänzt. Das Device kann aber nicht nur für Spiele zum Einsatz kommen: Dank eines Scharniers lässt es sich als Convertible in unzähligen anderen Alltagssituationen einsetzen.

Predator XB273K
Predator XB273K, Foto: Acer

Leistungsstarke Bildschirme

Als passender Monitor lockt der neue „Predator XB273K“ mit UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und einer Bildwiederholungsrate (144 Hz), die auch bei schnellen Verfolgungsjagden nicht in die virtuellen Knie geht. Tearing-Effekte werden dank „NVIDIA G-SYNC“-Technologie verhindert. Die Leuchtdichte von mehr als 400 Nits sorgt für ein farbgenaues und kontrastreiches Bild. Das Design des „XB273K“ erlaubt ein immersives Gaming-Erlebnis. Auch der „Nitro XV273K“ glänzt mit Farbtreue und HDR-Qualität. Der Spieler kann zudem die Bildeinstellungen für jedes Spiel einzeln anpassen.

Chromebook 514
Chromebook 514, Foto: Acer

„Chromebook 514“

Neu im Acer-Portfolio ist das „Chromebook 514“, das neue Modell der „Chromebook 14“-Reihe. Mit seinem 14-Zoll-Full-HD-IPS-Touchscreen, einem Touchpad aus Corning Gorilla Glass und seinem kompakten Gehäuse, ist es vor allem für junge Benutzer ein guter Begleiter. In puncto Konnektivität bietet das Device eine All-in-one-Lösung: Der USB-3.1-Type-C-Port wickelt sowohl Datenübertragung als auch Akkuladen und Video-Streaming ab.

Zahlreiche Neuauflagen

Acer hat sein „Aspire 7“, das „Swift 5“ und das „Swift 7“ überarbeitet und ihnen einen schmaleren Rahmen und auf diese Weise „mehr“ Bildschirm verpasst. Ab sofort schlägt in den neuen Notebooks ein Intel-Core-i7-Prozessor der achten Generation, der für die nötige Rechenleistung sorgt. Im „Aspire 7“ wurde zudem ein „Radeon RX Vega M GL“-Grafikchip verbaut.

Das „Swift 5“ hat noch etwas Gewicht verloren und besitzt jetzt zehn Stunden Akkulaufzeit. Das „Swift 7“ glänzt in der Neuauflage ebenfalls mit Gardemaßen: Es ist jetzt dünner als 1 Zentimeter und leichter als 1 Kilogramm. Eine Neuauflage hat außerdem die „Swift 3“-Serie erfahren, die sich mit 13 Stunden Akkulaufzeit nun als äußerst ausdauernd und damit als perfekter Begleiter im Alltag beweist.

Aspire Z 24
Aspire Z 24, Foto: Acer

„Aspire Z 24“

Mit dem „Aspire Z 24“ hat Acer einen kraftvollen und stylischen All-in-one-PC vorgestellt, der als digitaler Assistent für Home Entertainment im Wohnzimmer dienen kann. Die nötige Power bezieht das Gerät aus der Kombination von Intel-Core-i7-Prozessoren der achten Generation, einer NVIDIA-GeForce-MX150-Grafikkarte und 32 GB Speicher. Das Highlight: Vier Mikrophone erlauben die Bedienung von Sprachassistenten wie Cortana oder Alexa.