von: mediamag.at-Redaktion

Das krumme Haus kommt ins Heimkino

Krimi nach einem Agatha-Christie-Roman

Neuer Krimi-Blockbuster für Agatha-Christie-Fans: „Das krumme Haus" überzeugt mit klassischer Krimispannung und einem wahren Staraufgebot.

Agatha-Christie-Verfilmung „Das krumme Haus“ ist für das Heimkino erschienen.
Foto: 2018 Twentieth Century Fox

Komplizierte Familienbande

Der junge Privatdetektiv Charles Hayward (Max Irons) wird auf das Anwesen einer schwerreichen Familie gebeten, um den rätselhaften Tod des Patriarchen Aristide Leonides (Gino Picciano) aufzuklären. Nicht nur sieht sich der junge Mann mit exzentrischen Filmstars und Geschäftsmännern konfrontiert, er steht Sophia (Stefanie Martini) gegenüber, mit der er vor Jahren eine leidenschaftliche Affäre pflegte.

Große Stars

Für den perfekt inszenierten Krimi konnte Hollywood-Star Glenn Close gewonnen werden, die als Lady Edith de Haviland das Leonides-Haus mit firmer Hand regiert. Julian Sands und Christian McKay spielen die rivalisierenden Söhne des verstorbenen Tycoons. Gillian Anderson gibt die exzentrische Filmdiva Magda, Christina Hendricks die trauernde Witwe. Regie führte Gilles Paquet-Brenner. Als Drehort diente das englische Anwesen „Minley Manor“, in dem sich schon Robert De Niro und Michelle Pfeiffer für den Film „Stardust“ (2007) bewegten.