Mediamarkt Österreich
von:

All-in-One-VR: Oculus Quest 2

Alle Infos zur neuen VR-Brille

Facebook bringt mit der „Oculus Quest 2“ die nächste Version der unabhängigen VR-Brille auf den Markt. Das Gerät bietet ein hochauflösendes Display, einen schnellen Prozessor und Unabhängigkeit.

All-in-One-VR: Alle Infos zur Oculus Quest 2
Bild: Facebook

Die „Oculus Quest 2“ ist da

Facebooks VR-Brille „Oculus Quest 2“ ist die Weiterentwicklung der populären „Oculus Quest“. Einige Gründe für ihre Beliebtheit: Man kann ein kabelloses VR-Erlebnis genießen und auf Wunsch und mit Hilfe des speziellen Link-Features auch die Power eines leistungsstarken PCs nutzen. Die „Oculus Quest 2“ ist eine kabellose VR-Brille. Sie bietet ein LC-Display mit einer Auflösung von 1.832 mal 1.920 Pixeln pro Auge (für schärfere Texturen und weniger Fliegengittereffekt), eine Bildwiederholrate von bis zu 90 Hertz und 6 GB Arbeitsspeicher. Angetrieben wird das Gerät von einem Qualcomm Snapdragon XR2-Prozessor, der zu Gunsten der Akkulaufzeit und zur Eingrenzung der Wärmeentwicklung nicht auf voller Taktrate läuft. Die Betriebsdauer mit einer Ladung wird je nach verwendeter Anwendung mit zwei bis drei Stunden angegeben. 

Umfangreiche Ausstattung

Für das Raum-Tracking und die Erfassung der Bewegungen von Brille und der neuen Touch-Controller der dritten Generation steht dem System die „Oculus Insight“-Technologie mit vier Trackingkameras und sechs Freiheitsgraden für Kopf und Hände zur Verfügung. So sind keine externen Tracking-Boxen nötig. Zur Kommunikation mit anderen Spielern stehen integrierte Lautsprecher sowie ein Mikrofon zur Verfügung. Alternativ kann man ein eigenes Headset über einen Klinkenanschluss verbinden. Weiters kann der IPD (= Linsenabstandsregler) in den drei Stufen 58 mm, 63 mm und 68 mm variiert werden. Das Sichtfeld beträgt in etwa 95 Grad.

Die VR-Bille wird ohne Kabel verwendet.
Bild: Facebook

Buntes Line-up

Die „Oculus Quest 2“ bietet zum Start eine sehr üppig gefüllte Spiele-Bibliothek. Grund ist ihre vollständige Abwärtskompatibilität. Sie unterstützt alle VR-Spiele, die auch auf der „Oculus Quest“ laufen. Das bedeutet, im „Quest Store“ stehen mehr als 200 Titel zur Auswahl. Zu den kommenden Highlights zählen: „Assassin’s Creed VR“, „Splinter Cell VR“, „Star Wars: Tales from the Galaxy’s Edge“, „Jurassic World Aftermath“, „The Climb 2“ oder „The Walking Dead: Saints & Sinners“. Darüber hinaus kann man mit einer PC-Verbindung auch auf Games außerhalb des Quest-Universums zugreifen. So steht mit „Oculus Link“ beispielsweise auch die gesamte „Steam VR“-Bibliothek zur Verfügung. 

Die Controller wurden überarbeitet.
Bild: Facebook

„Oculus Quest 2“ mit „Oculus Link“

„Oculus Link“ bezeichnet das Feature, die „Quest“-Brillen mit Hilfe eines schnellen, separat erhältlichen USB-C-Kabels mit dem PC zu verbinden. Die Brille profitiert von der Leistung des PCs, der die aufwendige Berechnung übernimmt und kann daher deutlich mehr Spiele aus unterschiedlichen Bibliotheken wiedergeben. Die „Oculus Quest 2“ ist ab sofort mit 256 GB oder 64 GB großem internen Speicher verfügbar.

Zwei Versionen stehen zur Auswahl.
Bild: Facebook