von: mediamag.at-Redaktion

„AMA Food Blog Award“ kürt die besten Blogger

Kreative Hobbyköche wurden ausgezeichnet

Ein ansprechendes Foto, ein einfaches Rezept und eine authentische Geschichte – genau das sind die Zutaten die einen erfolgreichen Food-Blog ausmachen. Die Arbeit, die in diesen Beiträgen steckt, wurde durch Fachleute der Agrar Markt Austria (AMA) belohnt.

Die neuesten Food-Trends werden von Bloggern aufgespürt.
Foto: Howard Oates/iStock

Eine Fachjury wählte aus über 470 Einreichungen die besten Blogs in sechs Kategorien aus. Wir stellen Ihnen die Gewinner des „AMA Food Blog Awards“ in den unterschiedlichen Rubriken vor.

Bester Food Blog Gesamt:

Dass so ein Projekt viel Zeit in Anspruch nimmt, merkt man den beiden Fotografen Susann Probst und Yannic Schon an. Bis zu vier Stunden Arbeitszeit stecken sie einzig allein in einen Beitrag.

Bester Beitrag Backen & Süßes:

Eva Schweighofer hat dem versteckten Zucker den Kampf angesagt. Auf ihrem Blog präsentiert sie schmackhafte Rezepte mit Zuckeralternativen wie Honig oder Datteln.

Bester Beitrag „Nose to Tail“:

Anna von „whenannacooks“ mag es herzhaft. Aber auch raffiniertere Rezepte wie ihr Zitronenkuchen, kombiniert mit Pistazien und Mascarpone, finden einen Weg in ihre Küche.

Bester Aufritt auf Instagram:

Magisch ziehen einen diese farbenfrohen Bilder vom Food-Blog „kitchenstory“ in den Bann. Da greift man doch am besten gleich selbst zum Kochlöffel, um diese fabelhaften Gerichte nachzukochen.

Bester Video-Beitrag:

Simon, Otto & Moritz teilen die Leidenschaft für gutes Essen, deshalb erstellen sie mit ihrer Video-Produktionsfirma in Berlin atemberaubende Food-Videos. 

Sonderpreis bester Food Blog Austria:

In Catrin Neumayers „Kuchl“ verschwimmen österreichische und mediterrane Einflüsse mit einer Prise Hausmannskost zu einer kulinarischen Genuss-Landschaft.