von: mediamag.at-Redaktion

Analog trifft digital: instax SQUARE SQ10

Sofortbilder mit digitalem Flair

Eine Kamera, zwei Welten: Die „instax SQUARE SQ10“ verbindet das Beste der digitalen und der analogen Fotografie in einem Gerät.

Analog trifft digital: instax SQUARE SQ10.
Foto: Content Creation GmbH

Mit den trendigen, peppigen Kameras der „instax“-Serie bestimmt Fujifilm höchst erfolgreich den anhaltenden Trend zur Sofortbild-Fotografie mit. Neben der kompakten „instax mini 9“ ist die „instax SQUARE SQ10“ eine spannende Alternative, und zwar nicht nur für ausgesprochene Retro-Fans.

Retro-Charme

Wie der Name bereits verrät, setzt die „instax SQUARE SQ10“ auf das quadratische Bildformat 62 x 62 Millimeter. Die eigentliche Stärke der unverwechselbaren Kamera liegt darin, dem User die Wahl zu lassen: Soll das Bild sofort ausgedruckt oder im internen Speicher abgelegt werden? Der Wechsel zwischen diesen Optionen erfolgt durch Umschalten zwischen manuellem und automatischem Modus. Bei der Automatik werden die Aufnahmen wie bei einer traditionellen Sofortbildkamera ohne Zwischenspeichern ausgedruckt.

Die „instax SQUARE SQ10“ verbindet die Vorzüge von analoger und digitaler Fotografie.
Foto: Content Creation GmbH

Coole Kreativ-Modi

Neben dem beliebten quadratischen Format bietet die „instax SQUARE SQ10“ auch zahlreiche kreative Möglichkeiten. Doppel- und Langzeitbelichtungen sind ebenso möglich wie etwa Makro-Aufnahmen oder spezielle Filter wie „Sepia“, Monochrom“ oder „Amber“. Sämtliche Einstellungen erfolgen dabei über das Einstellrad an der Rückseite. Die Effekte der diversen Filter lassen sich vor dem Ausdrucken auf dem TFT-LCD-Farbdisplay kontrollieren.

Bis zu 50 Bilder

Spannende Möglichkeiten bietet auch der eingebaute Selbstauslöser, der das Foto auf Wunsch bis zu zehn Sekunden lang verzögert. Der interne Speicher der Kamera bietet genug Kapazität für bis zu 50 Bilder. Mittels microSD-Karte kann der Speicherplatz optional weiter vergrößert werden.