von: mediamag.at-Redaktion

Apple präsentiert iPhone 7 und Apple Watch Series 2

Außerdem: Kabellose AirPods, Super Mario und Pokémon GO

Schluss mit den Gerüchten, jetzt ist es fix: Apple präsentiert seine neue Top-Smartphones „iPhone 7“ und „iPhone 7 Plus“, setzt dabei ganz auf den Lightning-Anschluss und die neue Dual-Cam und zeigt auch die neuen, kabellosen „AirPods“-Kopfhörer. Mit der „Apple Watch Series 2“ wurde zudem die neue Version der weltweit erfolgreichsten Smartwatch vorgestellt. Die Überraschungen der Keynote waren „Super Mario Run“ fürs iPhone sowie „Pokémon GO“ für die Apple Watch.

Apple präsentiert iPhone 7 und Apple Watch Series 2
Foto: Apple

Während Apple-Fans rund um den Globus noch auf das iPhone 7 und andere, brandneue Hardware warteten, eröffnete Tim Cook die Apple Keynote mit einer Bombe der anderen Art: Super Mario kommt in den App Store! Der neue, potenzielle Bestseller von Nintendo, „Super Mario Run“, soll rechtzeitig zu Weihnachten 2016 veröffentlicht werden.

Bühne frei für die „AirPods“

Worauf die halbe Welt gewartet hat, ist jetzt endlich Gewissheit: Das neue „iPhone 7“ von Apple kommt ganz ohne traditionellen Kopfhörer-Anschluss. Die „EarPods“ werden ab sofort über den Lightning-Port angeschlossen. Immerhin: Jedes neue iPhone kommt mit einem speziellen Adapter für den herkömmlichen Klinken-Stecker. Im Mittelpunkt standen allerdings die neuen, kabellosen „AirPod“-Kopfhörer mit bis zu fünf Stunden Akkulaufzeit und Touch-sensibler Oberfläche. Möglich macht dies der neue, leistungsstarke „W1“-Prozessor, mit dem auch die neuen Kopfhörer von „Beats“ ausgerüstet sind.

Die neuen, kabellosen Apple AirPods
Foto: Apple

Wasser- und staubdicht

Das neue iPhone 7 mit den neuen Apple AirPods
Foto: Apple

Doch nun zum eigentlichen Star des Abends, dem neuen „iPhone 7“: Optisch gleicht es weitgehend dem Vorgänger, sieht man von der überarbeiteten, hochglänzenden Oberfläche ab. Der bisherige Antennenstreifen ist ab sofort nicht mehr sichtbar, das Gehäuse ist in den Farben Gold, Silber, Roségold sowie in mattem und hochglänzendem Schwarz verfügbar. Wichtig: Das iPhone 7 ist nach dem Standard IP67 wasserdicht, der neue A 10 Fusion Chip macht es um bis zu 40 Prozent schneller als den Vorgänger. Der überarbeitete Home-Button ist drucksensitiv und kann von Drittentwicklern für eigene Apps genutzt werden. Der Verzicht auf den Klinkenstecker ermöglicht den Einbau von Stereo-Lautsprechern. Ebenfalls neu: Zwei Stunden mehr Akkulaufzeit sowie neue Speicher-Versionen: Beide Varianten gibt es mit 32, 128 und 256 GB Speicherplatz.

iPhone 7 Plus mit zwei 12-MP-Kameras

Das neue Apple iPhone 7 bietet eine 12-MP-Dual-Cam.
Foto: Apple

Prunkstück der Neuauflage ist jedoch die Kamera – bzw. die Kameras: Das „iPhone 7“ mit 4,7-Zoll-Display bietet eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite mit optischer Bildstabilisierung und eine besonders lichtstarke „Sechs-Elemente-Linse“. Beim größeren „iPhone 7 Plus“ sind es sogar zwei Linsen mit jeweils 12 Megapixel Auflösung. Das Dual-Linsen-System bietet zudem einen zweifach optischen Zoom und zusätzlich einen zehnfachen digitialen Zoom. Der Clou: Das neue Dual-Linsen-Setup ermöglicht einen sogenannten „Bokeh-Effekt“, bei dem der Hintergrund unscharf, das Motiv im Vordergrund jedoch scharf abgebildet wird. Bis dato kennt man das nur von Spiegelreflex-Kameras. Der neue Vierfach-LED-Blitz soll für optimale Ausleuchtung sorgen. Die Frontkamera bietet nun sieben anstatt bisher sechs Megapixel.

Vorverkauf ab 9. September

Der Vorverkauf für die neue iPhone-Generation startet bereits am 9. September, die Auslieferung soll hierzulande am 16. September anlaufen. Die neuen AirPods folgen etwas später im Oktober.

Apple Watch Series 2

Das zweite große Highlight der Keynote war die Vorstellung der neuen Apple Watch, die ebenfalls bereits ab dem 9. September verfügbar sein wird. Die „Series 2“ ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht und bietet erstmals auch einen eingebauten GPS-Sensor. Passend dazu wurden zwei neue Schwimm-Workouts in die Sport-App integriert. Das Display bleibt optisch unverändert, ist jedoch heller und so im Sonnenlicht leichter ablesbar als bei der ersten Apple Watch, die übrigens unter der Bezeichnung „Series 1“ im Angebot bleibt.

Die neue Apple Watch Series 2
Foto: Apple

Eigene Sport-Edition „Nike+“

Der neue Dual-Core-Prozessor macht die „Series 2“ doppelt so schnell wie den Vorgänger, der Grafikchip leistet um 40 Prozent mehr. Neben den bisherigen Gehäusen aus Alu und Edelstahl bietet Apple zudem eine neue Keramik-Version in der Farbe Weiß an, die viermal widerstandsfähiger sein soll. Gemeinsam mit Nike bringt Apple zudem eine eigene Sport-Version heraus, die neben einem eigenständigen Design samt Armbändern auch vertiefende Funktionen für Sportler bietet.

Die neue Apple Watch Nike+
Foto: Apple

Neues watchOS 3 und Pokémon GO

Neben dem bereits bekannten Betriebssystem „watchOS 3“ wartete Apple mit einer zweiten Überraschung für Gaming-Fans auf: „Pokémon GO“ wird bis Ende des Jahres auch für die Apple Watch verfügbar sein.