von: mediamag.at-Redaktion

Arbeiten im Freien

Tipps & Tricks fürs Outdoor-Büro

Der Sommer ist da – und lockt zum Arbeiten im Freien. Warum also nicht einfach Laptops, Tablets oder Smartphones einpacken und seine Arbeitsstätte ins Grüne verlegen. Bevor man das Büro hinter sich lässt, sollte jedoch unbedingt auf Sonnenlicht, Internetverbindung und ausreichende Stromversorgung geachtet werden.

Arbeiten im Freien
Foto: nortonrsx/iStock

Ein schattiges Plätzchen

Schatten ist nicht nur wichtig, um den Bildschirm gut sehen zu können, sondern auch für die Gesundheit essenziell. Wer längere Zeit in der prallen Sonne sitzt, riskiert einen Hitzeschlag oder Sonnenstich. Baum, Sonnenschirm oder Dachterrasse – ein schattiges Plätzchen sorgt für besseres Sehen am Bildschirm und schützt vor schädlicher UV-Strahlung. Drehen Sie das Display auf volle Helligkeit und nutzen Sie wenn möglich matte Bildschirme. E-Ink-Geräte wie der Amazon Kindle kommen ohne Hintergrundlicht aus und funktionieren unter Sonnenlicht somit noch besser als im Dunkeln. Wenn Schatten Mangelware ist, sollte man besser nicht lange im Freien sitzen. Auch wenn die Verlockung groß sind, ist das gesundheitliche Risiko nicht zu unterschätzen.

Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen.
Foto: Andrey Popov/iStock

Ohne Strom nix los

Sollten Sie das perfekte Plätzchen gefunden haben, ist eine lange Akkulaufzeit besonders wichtig. Man will ja nicht schon nach ein paar Minuten wieder den Rückzug zur nächsten Steckdose starten. Deaktivieren Sie auf ihrem Gerät Programme und Funktionen, die Sie nicht brauchen. Im besten Fall haben Sie Ersatz-Akkus bzw. Powerbanks dabei, die Sie im Notfall nutzen können. Achten Sie aber auf die Temperatur der Notstrom-Batterien und lassen Sie diese nicht in der Sonne liegen. Bei zu hohen Werten könnten Schäden entstehen.

Die Verbindung sichern

Ohne Web fällt es schwer, am Laptop effektiv zu arbeiten. Sorgen Sie also dafür, dass Sie eine möglichst stabile Verbindung ins Internet aufbauen. Die geht über starke WLAN-Router, sogenannte Webcubes oder auch den mobilen Hotspot Ihres Smartphones. Wenn Sie in der Stadt unterwegs sind, können Sie oftmals auch die WLAN-Netzwerke von Cafés, Restaurant oder öffentlichen Einrichtungen nutzen. Aber Achtung: Diese sind meist nicht so gut gesichert, wie der eigene Web-Zugang. Sensible Informationen – egal ob privat oder beruflich – sollten Sie nicht preisgeben.

Schützen Sie Ihre Gadgets vor Sonne und Regen.
Foto: AleksandarGeorgiev/iStock

Schutz und Stil

Wer draußen arbeitet, muss auch mit einem Wetterumschwung rechnen. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Gadget bei einem möglichen Regenschauer in Sicherheit bringen können, oder es gut genug gegen das Eindringen von Wasser geschützt ist. Hüllen und Taschen gibt es in vielen verschiedenen Formen, Farben und Stilen, perfekt für Ihr Gadget und das Modebewusstsein.