von: mediamag.at-Redaktion

Was bedeuten die Zeichen auf dem Ofen?

Backrohr-Symbole im Überblick

Strich oben, unten, Propeller, Propeller im Kreis – was bedeutet das eigentlich? Hier kommt die Aufklärung über die wichtigsten Symbole.

Ab in den Ofen – mit den richtigen Symbolen
Foto: izusek/iStock

Moderne Backöfen warten mit immer mehr Funktionen auf, die durch verschiedene Symbole am Backofen kenntlich gemacht werden. Die Zeichen der einzelnen Hersteller sind zwar nicht zu 100 Prozent ident, ähneln sich aber so sehr, dass keine Verwechslungen passieren dürften.

Oberhitze

Oberhitze
Foto: Content Creation

Sie möchten einen Auflauf gratinieren oder ein Lebensmittel knusprig haben? Dann ist das Backen mit Oberhitze die beste Entscheidung, mit der sie auch noch Strom sparen. Bei diesem Backofen-Gang schalten sich nämlich nur die oberen Heizkörper an. 

Unterhitze

Unterhitze
Foto: Content Creation

Wenn Sie Lebensmittel besonders schonend garen wollen, ist die Unterhitze die richtige Wahl. Nur die unteren Heizkörper geben Hitze ab.

Ober- und Unterhitze

Ober- und Unterhitze
Foto: Content Creation

Hier kommt die Hitze von oben und unten gleichzeitig. Diese Art zu Backen ist für fast alle Speisen geeignet. Wird mehr als eine Ebene gleichzeitig beladen, wird es allerdings schwierig, da die Hitzeverteilung ungleichmäßig erfolgt.

Umluft

Umluft
Foto: Content Creation

Ein Ventilator, der sich meist an der Rückseite des Backofens befindet, kommt bei dieser beliebten Betriebsart zusätzlich zur Ober- und Unterhitze zum Einsatz. Die Hitze wird erst angesaugt und danach im Inneren durch das Gebläse gleichmäßig verteilt. Die Speisen werden per Umluft gleichmäßig gebacken und gegart. Auch wenn sich mehrere Speisen auf mehreren Ebenen im Backofen befinden, ist das Backen mit Umluft kein Problem. Die Temperatur verteilt sich gleichmäßig. 

Heißluft

Heißluft
Foto: Content Creation

Auch wenn bei Heißluft und Umluft Verwechslungsgefahr herrscht, handelt es sich trotzdem um zwei unterschiedliche Gänge. Beim Heißluft-Programm kann man sich das Vorheizen sparen. Die Luft wird zunächst von einem Ringheizkörper erhitzt, der Ventilator bläst sie schließlich ins Innere. Bei dieser Betriebsart wird die heiße Luft optimal verteilt.

Grill

Grill
Foto: Content Creation

Nomen est omen: Mit diesem Gang wird gegrillt. Die intensive Hitze wird durch den oberen Heizkörper ausgestrahlt, der für eine knusprige Bräune bei Hähnchen, Schweinsbraten, Kotelett & Co. sorgt. 

Umluftgrill

Umluftgrill
Foto: Content Creation

Hier werden Grill- und Umluft-Funktion kombiniert. Dieser Gang kommt dann zum Einsatz, wenn gegrillt werden soll, die Hitze sich aber gleichmäßig verteilen soll. Bei einem Festtags-Truthahn zum Beispiel schaltet man am besten dieses Symbol ein.