von: mediamag.at-Redaktion

CES 2019: Smart-Home- Innovationen von Bosch

Vom Kühlschrank bis zum Rasenmäher

Der Kühlschrank gibt Ihnen Tipps, wo Sie Ihren Einkauf am besten lagern und die Arbeitsfläche in der Küche wird zum Touchscreen: Mit den bei der CES 2019 in Las Vegas vorgestellten Neuheiten macht Bosch die eigenen vier Wände noch smarter.

Neue Smart-Home-Lösungen von Bosch.
Foto: Bosch, Open Street Map

Lagertipps vom Kühlschrank

Gehört die Gurke im Kühlschrank jetzt ganz noch oben oder doch ins unterste Regal? Ihr Kühlschrank kann Ihnen in Zukunft dabei helfen, Ihre Lebensmittel richtig aufzubewahren. Kameras im Inneren des Frischhalte-Devices erkennen rund 60 verschiedene Gemüse- und Obstsorten und gibt Ihnen Tipps, wo Sie die Nahrung am besten verstauen – so bleiben Lebensmittel länger frisch und man verhindert so Verschwendung.

Smarte Kühlschränke helfen bei der richtigen Lagerung.
Foto: Bosch

Die Arbeitsfläche als Touchscreen

Wer beim Backen oder Kochen schonmal das Rezept vergessen hat, kennt das Problem: Wer die Kochanleitung spontan auf Tablet, Smartphone oder Computer nachlesen will, muss sich zuerst die Hände waschen, um das Gerät nicht zu verschmutzen – wertvolle Zeit geht so verloren. Der Projektor „PAI“ soll nun Ihre Arbeitsfläche zum Bedienelement machen. Das Gerät wird über der Arbeitsfläche eingebaut und projiziert ein Bedienfeld auf die Oberfläche. Ein 3D-Sensor erkennt was Sie berühren. So können Sie Ihre Gadgets bedienen, ohne Mehl, Zucker und Konsorten auf den Touchscreens zu verteilen.

Die Arbeitsfläche wird zum Touchscreen.
Foto: Bosch, Open Street Map

Den Rasen kennenlernen

Die künstliche Intelligenz hält auf Ihrem Rasen Einzug. Der Roboter-Mäher „Indego“ nutzt maschinelles Lernen, um während seinem Arbeitseinsatz im Garten Informationen zu sammeln und in Zukunft effizienter zu arbeiten.

Dieser Rasenmäher lernt alle Winkel Ihres Gartens kennen.
Foto: Bosch, Open Street Map

Das smarte Regal

Das Projektionsmodul „BML100PI“ macht aus einem einfachen Regal ein smartes Device. Projizieren Sie zum Beispiel die aktuelle Wettervorhersage in den Kleiderschrank, sodass Sie die richtige Outfit-Entscheidung für den Tag treffen können.

Die Anzeigen des smarten Regals.
Foto: Bosch

Das Raumklima im Blick

Der Sensor „AIR“ soll dabei helfen, sich zuhause wohler zu fühlen. Das Device misst Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit und Lärm in der Umgebung. Die „AIR“-App gibt dem Nutzer basierend auf diesen Daten Verbesserungsvorschläge, um das Eigenheim noch lebenswerter zu machen.

Der Raumsensor AIR.
Foto: Bosch, Open Street Map