von: mediamag.at-Redaktion

Apple bringt neue Emojis

David Bowie und Facepalm am iPhone

Mit dem Update auf iOS 10.2 kommen jede Menge neuer Emojis auf das iPhone.

Mit den Emojis kommen viele neue Möglichkeiten, sich auszudrücken.
Foto: iStock/aleepiskin

Apple passt mit iOS 10.2 alle Emojis an den Unicode-9-Standard an. Insgesamt 72 neue Charaktere stehen iPhone-Nutzern mit dem Update zur Verfügung.

David Bowie am iPhone

Unter anderem sind zwei David Bowie-Icons mit verpackt. In der Aufmachung von „Aladdin Sane“, dem Album aus dem Jahre 1973, taucht der Sänger inmitten verschiedener Berufsgruppen-Icons auf.

Mitten unter Berufstätigen versteckt sich David Bowie.
Foto: Emojipedia/Apple

Frauen und Männer

Unter den Emojis tummeln sich Ärzte und Ärztinnen, Köche und Köchinnen, Professoren und Professorinnen oder Astronauten und Astronautinnen. Frauen haben endlich Einzug in die Arbeits- und Sportwelt genommen.

Männer und Frauen sind nun gleich.
Foto: Emojipedia/Apple

Ihr Auftritt beschränkt sich nicht länger auf Nägel lackieren und Kussmund machen, nun tragen sie Bauhelme, stemmen Gewichte, schwimmen, surfen und sorgen als Polizistinnen für Ordnung.

Dafür gibt es jetzt männliche Emojis, die zum Friseur gehen, sich eine Kopfmassage gönnen oder Häschenohren aufgesetzt haben.

Icon fürs Fremdschämen

Worüber sich viele freuen dürften ist das neue Facepalm-Icon. Endlich gibt es eine Möglichkeit, jener Peinlichkeit Ausdruck zu verleihen, die einen manchmal im Zuge einer Unterhaltung überkommt.

Endlich kann man seinem Schämen Ausdruck verleihen.
Foto: Emojipedia/Apple

Außerdem ist die Pistole zu einer Wasserpistole mutiert - und das „Häufchen“ wirkt nun auch plastischer.