von: mediamag.at-Redaktion

Den Computer mit dem TV verbinden

Die Kabelverbindungen im Überblick

Computerspiele, Urlaubsbilder oder Videos, die auf dem PC gespeichert sind, in voller Pracht auf dem großen Fernsehbildschirm genießen? Kein Problem – eine einfache Kabelverbindung ist schnell hergestellt. Das muss man wissen.

Den Computer mit dem TV verbinden.
Foto: BrianAJackson/iStock

Zugegeben: Es gibt mittlerweile zahlreiche kabellose Möglichkeiten, den Laptop oder einen Stand-PC mit dem Flat-TV zu verbinden. Doch manchmal ist eine Kabelverbindung einfach schneller und praktischer – vorausgesetzt natürlich, das Kabel ist lange genug und wird nicht zur gefährlichen Stolperfalle im Wohnzimmer.

Diese Möglichkeiten der Kabelverbindungen gibt es.
Foto: popovaphoto/iStock

HDMI

Der heutzutage meistverbreitete Standard ist ein HDMI-Kabel (High Definition Multimedia Interface). Dieses bietet die beste Datenübertragungsrate und wird einfach mit Computer und Fernseher und den jeweiligen Anschlüssen verbunden. Doch Vorsicht: Speziell an mobilen Rechnern werden oft kleinere Versionen des Anschlusses verbaut – sogenannte Mini- bzw. Micro-HDMI-Ports. Beim Kauf einer Kabelverbindung sollte man deswegen unbedingt darauf achten, dass die beiden Enden mit den gewünschten Geräten kompatibel sind. Zudem gibt es Kabel mit unterschiedlicher Datenrate. Je nach Bildqualität – bis hin zu 4K – muss das Kabel die dafür notwendigen Daten auch schnell genug übertragen können. 

Manchmal ist eine Kabelverbindung einfach schneller und praktischer
Foto: brianbalster/iStock

DVI

DVI (Digital Visual Interface) gilt als erster weit verbreiteter Datenübertragungsstandard zwischen Computern und Grafikkarten. TV-Geräte ohne HDMI-Port bieten meist einen DVI-Anschluss. Je nach Anschluss am Computer lassen sich PC und TV folglich mit einem DVI-auf-DVI-Kabel oder mit einer Mischvariante von HDMI auf DVI oder umgekehrt verbinden. Doch auch hier gilt: Im Zweifelsfall in der Bedienungsanleitung der Geräte die exakte Version des Ports nachlesen. Denn auch hier gibt es Unterschiede – beispielsweise zwischen DVI-D (digital) oder DVI-A (analog).

VGA

Last, but not least, existieren auch noch TV-Geräte, die lediglich einen VGA-Anschluss (Video Graphics Array) aufweisen. Von einem PC mit HDMI-Port benötigt man zur Verbindung ein HDMI-zu-VGA-Kabel sowie ein Audio-Y-Kabel, mit einem SCART Mini-Jack auf der einen und R/L-RCA auf der anderen Seite. Bei einem Computer mit DVI-Port funktioniert die Bildübertragung mit einem DVI-auf-VGA-Kabel, für die Audiosignale wird ebenfalls ein Audio-Y-Kabel, mit einem SCART Mini-Jack auf der einen und R/L-RCA auf der anderen Seite benötigt.