von: mediamag.at-Redaktion

Hotel Rock’n’Roll auf DVD

Filmspaß aus Österreich

Die Kritiker sind sich einig: Der 2014 bei Dreharbeiten verstorbene Regisseur Michael Glawogger hätte seine Freude gehabt!

Österreichischer Filmspaß auf DvD und VoD
Foto: Wolfgang Thaler/Dor Film

Michael Ostrowski und Helmut Köpping komplettierten Glawoggers „Sex, Drugs & Rock’n’Roll - Triologie“ gewollt verblümt. „Hotel Rock’n’Roll“ reiht sich also dank der liebenswert-schrägen Charaktere und der boulevardesken Verwechslungskomik perfekt an die Edelklamauk-Streifen „Nacktschnecken“ (2004) und „Content High“ (2009).

Heimische Stars vereint

In den Hauptrollen sind Pia Hierzegger, Michael Ostrowski und Gerald Votava zu sehen. In weiteren Rollen sind zahlreichen Größen der österreichischen Film- und Musikszene vertreten, wie Georg Friedrich, Hilde Dalik, Detlev Buck, Stefanie Werger oder Skero. Willi Resetarits gibt den Onkel Waberl, die Rolle, die eigentlich Michael Glawogger zugedacht war. Sven Regener und The-Base-Sänger Norbert Wally haben die Musik zum Film gemacht.

Mao erbt von ihrem Onkel Waberl ein heruntergekommenes, verschuldetes Hotel in der Provinz. Gemeinsam mit ihren Freunden, den Hobby-Rockstars Max und Jerry, versucht sie, das Hotel wieder zu beleben. Ein „All inclusive Sex, Drugs & Rock’n’Roll Experience Package“ erscheint ihnen als beste Idee.

Doch schon bald müssen die Filmhelden das Erbe gegen feindliche Konkurrenz, die eigene Unfähigkeit, das Großkapital, einen falschen Gärtner und einen walzenden Inspektor verteidigen. Wie gut, dass man wenigstens singen kann. Das einzige Lied „Futschikato“, das die Band im Repertoire hat, kann man schließlich nicht oft genug hören. Der Film ist jetzt auf DVD erschienen.