von: mediamag.at-Redaktion

Frühjahrsputz: Tipps fürs saubere Zuhause

Gut geplant ist halb gewonnen

Der Frühling steht für Erwachen und Neustart. Jetzt ist die beste Zeit, die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Mit der richtigen Musik und einem guten Plan kann Ausmisten und Putzen auch Spaß machen!

Frühjahrsputz: Jetzt Wohnung saubermachen!
Foto: iStock/didesign

Bevor es mit dem Putzen losgeht, müssen die Zimmer aufgeräumt und ausgemistet werden. Der Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, sich von Dingen zu verabschieden, die Sie nicht brauchen. Gehen Sie Raum für Raum durch und überlegen, was von all dem Krimskrams Sie wirklich mögen. Haben Sie den Mut, überflüssigen Ballast wegzuwerfen. Wirkt befreiend! Wichtig ist, dass Sie sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Wer gleichzeitig an zehn Ecken anfängt, verliert den Überblick. 

Keine halben Sachen!

Mit ein bisschen Wischen ist es beim Frühjahrsputz nicht getan: Holen Sie sich den Staubsauger oder Dampfreiniger und saugen Sie alle Teppiche, Sessel und Sofas ab. Vorhänge, Tagesdecken, Bettvorleger, Badematten, Matratzenbezüge etc. stecken Sie, wenn es das Material erlaubt, am besten in die Waschmaschine. Gegebenenfalls müssen die Teile in die Reinigung. Sind die Vorhänge abgenommen, haben Sie freie Bahn zum Fensterputzen – ein Fensterreiniger kann Ihnen dabei gute Hilfe leisten.

Foto: iStock/peopleimages

Haltbarkeitsdaten überprüfen

Beim Frühjahrsputz im Bad sollten Sie sämtliche Schubladen ausräumen, feucht wischen und bei der Gelegenheit alle Produkte auf ihr Haltbarkeitsdatum überprüfen. Dasselbe gilt für die Küche. Auch wenn in manchen Kästen gar nicht viel los, da das Festtagsgeschirr nur einmal im Jahr zum Einsatz kommt, ist es sinnvoll, alles auszuräumen und zu reinigen. Vor allem die Lebensmittelladen brauchen eine gründliche Kontrolle. Glücklicherweise verfügen heute viele Backrohre über eine Selbstreinigungsfunktion. Wer das nicht hat, verwendet am besten einfach Wasser und Backpulver, um hartnäckigen Schmutz zu entfernen.