von: mediamag.at-Redaktion

Fitbit Charge 3: Das kann der Fitnesstracker

Die Highlights des neuen Wearables

Ein Leichtgewicht am Armgelenk: die neue „Charge 3“ von Fitbit.

Der neue Fitnesstracker „Fitbit Charge 3“.
Foto: Fitbit

Die Highlights

Eine Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen und ein wasserfestes Gehäuse: Das sind zwei der Highlights des neuen Fitnesstrackers „Fitbit Charge 3“. Das Wearable trackt allerdings nicht nur das Schwimmtraining (wasserdicht bis 50 m Tiefe) und den Kalorienverbrauch bei anderen Aktivitäten. Auch in puncto Bedienkomfort hat der Hersteller aufgerüstet: Das Touchscreen-Display aus „Corning Gorilla Glass 3“ ist besonders robust, dabei aber zusätzlich größer und heller als jenes des Vorgängermodells.

Sauerstoffgehalt

Ein weiteres Highlight des neuen Modells in der „Charge“-Familie ist ein Sp02-Sensor, der Einschätzungen des relativen Sauerstoffgehalts im Blut zulässt. Zusammen mit der Pulsmessung und dem Schlaftracking können Nutzer so besser auf ihre Gesundheit achten. Bald für alle Fitbit-User verfügbar sein soll auch die Funktion „Sleep Score“, welche die individuelle Nachtruhe bewertet.  

Der neue Aktivitätstracker „Fitbit Charge 3“.
Foto: Fitbit