von: mediamag.at-Redaktion

Devil May Cry 5: Dämonische Hetzjagd

Drei Helden mit Schneid

Die Jagdsaison ist eröffnet. Mit „Devil May Cry 5“ erscheint sechs Jahre nach der Neuauflage „DmC: Devil May Cry“ der offiziell fünfte Teil der Serie. Entwickler Capcom hat sich für das Comeback der Serie einige spannende Neuerungen einfallen lassen.

„Devil May Cry 5“ bringt Kämpfe mit dämonischen Horden.
Foto: Capcom

Drei Musketiere gegen die Hölle

In „Devil May Cry 5“ können Sie in die Rolle von drei verschiedenen Helden schlüpfen. Neben dem Star der Serie – Dante – sind auch der Held aus „Devil May Cry 4“ (Nero) und ein neuer Charakter namens V spielbar. Jeder der drei Dämonenjäger hat einen eigenen Spielstil. Dante schwingt wie gewohnt Schwert und Pistole. Nero hat seinen dämonischen Arm verloren und diesen durch eine mechanische Prothese ersetzt. Wenn Sie mächtige Feinde besiegen, können Sie aus der Beute neue Arme mit anderen Eigenschaften und Fähigkeiten basteln. V kämpft nicht selbst, sondern setzt dämonische Tiergefährten ein, welche die Unterweltbewohner an seiner statt mit Klauen und Zähnen bearbeiten.

Spektakuläre Duelle sind garantiert.
Foto: Capcom

Es geht um Stil

Als Hack’n’Slay ist „Devil May Cry 5“ ganz auf den Kampf fokussiert. Natürlich müssen Sie Ihre Gegner besiegen, allerdings ist der Stil, den Sie dabei an den Tag legen auch wichtig. Wenn Sie Ihre Angriffe spektakulär verketten, bauen Sie Ihre Combo-Wertung auf, nach deren Höhe Sie am Ende des Kampfes belohnt werden. Wie schon bei den Vorgängern, ist viel Mühe in das Kampfsystem geflossen, damit Ihre Duelle und Schlachten mit den dämonischen Horden immer spektakulär aussehen. Im Foto-Modus können Sie besonders spannende Szenen festhalten und Screenshots erstellen. Die Kamera lässt sich in diesem Modus frei drehen, sodass Sie stets den besten Winkel finden können.

Ein breites Arsenal

Nero nimmt seine Klinge „Red Queen“, den Revolver „Blue Rose“ und seine Arm-Prothese genannt „Devil Breaker“ mit in den Kampf. Der Arm geht allerdings schnell kaputt, weshalb der junge Dämonenjäger stets mehrere Modelle mitführt. Dank „Wire Snatch“-Fähigkeit kann Nero Gegner zu sich oder sich selbst zu seinen Feinden ziehen. Dante greift auf sein bekanntes Arsenal zurück: Das Schwert „Rebellion“, die Pistolen „Ebony & Ivory“ und seine Schrotflinte „Coyote-A“ stehen Ihnen beim Spiel mit dem Veteranen zur Verfügung. Natürlich gibt es auch noch etwas ausgefallenere Waffen wie das „Cavaliere“ und ein Motorrad, das auch in Form von zwei riesigen Hämmern geführt werden kann. V verlässt sich auf seine Haustiere „Shadow“ (ein dämonisches Biest) und „Griffon“ (ein vogelähnliches Monster). Für besonders schwierige Duelle kann V auch „Nightmare“ beschwören, ein langsames aber unglaublich starkes und beinahe unverwundbares Monster aus den Schatten.