von: mediamag.at-Redaktion

Fototipps vom Profi

Sebastian Freiler gibt Tipps

Gute Fotos erzählen Geschichten. Der junge Wiener Fotograf Sebastian Freiler verrät seine besten Tipps für bessere Urlaubsfotos.

Machen Sie schönere Urlaubs-Bilder mit diesen Tipps vom Foto-Profi.
Foto: MarioGuti/iStock
Selbstportrait von Sebastian Freiler.
Foto: sebastianfreiler.com

Mit 14 Jahren bekam Sebastian Freiler seine erste Kamera von seinem Vater geschenkt. Nach dem Kolleg für Fotografie begann er, professionell zu fotografieren. Heute fotografiert er unter anderem für die Nationalparks Österreich. Das sind seine ganz persönlichen Tipps für bessere Urlaubsfotos:

Vor dem Fotografieren

1. Achten Sie beim Kauf der Kamera darauf, wie schnell sie betriebsbereit ist.

2. Die Kamera muss gut in der Hand liegen. Schließlich muss man sich damit wohlfühlen.

3. Wählen Sie die richtige Kameragröße für Ihre Vorhaben. Eine große Spiegelreflex-Kamera bringt im Urlaub nichts, wenn sie die ganze Zeit nur im Hotelzimmer liegt.

Die Kamera soll bequem in der Hand liegen.
Foto: MarioGuti/iStock

Die Aufnahme

1. Bewusst fotografieren braucht Zeit. Nehmen Sie sich diese und fragen Sie sich vor jedem Foto: Was will ich vermitteln? Warum will ich genau dieses Foto? Was soll das Foto vermitteln?

2. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und fotografieren Sie klar und eindeutig. Die einfach verständlichen Fotos sind meistens die besten.

3. Das beste Zoomobjektiv sind die eigenen Füße. Man kann näher heran oder weiter weg gehen. Am besten lernt man mit Festbrennweiten: Hier muss man den Fotoausschnitt bewusst wählen, um das gewünschte Resultat zu bekommen.

Kamera-Tipps für den Urlaub von Foto-Profi Sebastian Freiler.
Foto: LDProd/iStock

Nach dem Abdrücken

1. Fotos sollten immer im RAW-Format gespeichert werden. Damit hat man im Nachhinein mehr Bearbeitungsspielraum.

2. Machen Sie die Fotobearbeitung immer gleich. Besser sofort, als niemals.

3. Wählen Sie aus. Die Masse an Fotos muss überschaubar werden.

Fotos am besten immer gleich aussortieren.
Foto: Nicolas/iStock