von: mediamag.at-Redaktion

Smart Home: Top- Sicherheits-Gadgets

Optimaler Schutz fürs Eigenheim

Maximale Sicherheit fürs Zuhause – die Auswahl der smarten Gadgets für diesen Zweck ist groß. Mit den folgenden technischen Helfern lässt es sich optimal auf Nummer sicher gehen.

Smarte Gadgets, die das Eigenheim sicherer machen.
Foto: Nest

Ein vernetzter Haushalt ist nicht nur komfortabel, sondern potenziell auch sicherer. Denn je besser die verschiedenen Systeme miteinander kommunizieren und Daten austauschen, desto komplexer werden die Möglichkeiten, potenzielle Gefahren im besten Fall schon im Vorhinein zu vermeiden.

Bewegungsmelder

Gleichermaßen beliebt wie vielseitig sind smarte Bewegungsmelder. An neuralgischen Punkten platziert, schicken die elektronischen Aufpasser im Fall einer erkannten Bewegung in Echtzeit eine Meldung ans Smartphone des Besitzers. Ratsam ist es zudem, Bewegungsmelder via WLAN gleich mit Überwachungskameras oder einer Alarm-Sirene zu verknüpfen. 

Smarte Tür- bzw. Fensterkontakte können die Sicherheit verbessern.
Foto: devolo

Es werde Licht

Dasselbe Prinzip lässt sich natürlich auch mit smarten Tür- bzw. Fensterkontakten anwenden. Oft kann es potenzielle Kriminelle schon abschrecken, wenn das Licht durch Bewegungsmelder eingeschaltet wird. Am besten kombiniert man Bewegungsmelder und/oder Kontakte gezielt mit Elementen intelligenter Lichtsysteme. Die Vorteile: Sprechen die Sensoren an, lassen sich unterschiedliche Lichtsituationen in wenigen Sekundenbruchteilen starten. Vom einfachen „Licht an“ bis hin zum lautlosen, aber wirksamen „stillen Alarm“ mittels Lichtsignalen sind die Möglichkeiten quasi unbegrenzt. 

Am besten kombiniert man Bewegungsmelder und/oder Kontakte gezielt mit Elementen intelligenter Lichtsysteme.
Foto: Philips

Der volle Durchblick

Einen echten Evolutionssprung haben in den vergangenen Jahren Überwachungskameras hingelegt. Aus den vergleichsweise simplen Kameras mit Schwarz-Weiß-Aufnahme und begrenzten technischen Möglichkeiten sind längst vielseitige, intelligente Systeme geworden, die sich beliebig in bestehende Smart Home-Netzwerke integrieren lassen. Automatische Benachrichtigungen ans Smartphone, Nachtsicht-Funktionen sowie eine automatische Gesichts- bzw. Personenerkennung sind nur einige der nützlichen Features. Die drahtlose Übertragung mittels WLAN erleichtert zudem die Anbringung der Kameras. 

Last, but not least, gehören auch Rauchmelder zu einer vollständigen Sicherheits-Ausstattung dazu.
Foto: devolo

Brandschutz

Last, but not least, gehören auch Rauchmelder zu einer vollständigen Sicherheits-Ausstattung dazu. Nicht nur von Kriminalität geht schließlich ein Gefahrenpotenzial aus, auch der Brandschutz spielt eine wichtige Rolle. Analog zu den Funktionen von smarten Überwachungskameras, Bewegungsmeldern oder Fenster- und Türkontakten lassen sich intelligente Rauchmelder einfach und schnell mit anderen smarten Gadgets verbinden – und ergänzen so die moderne Sicherheitsausstattung für die eigenen vier Wände.