Mediamarkt Österreich
von:

Die besten Waschmaschinen-Tipps

So wird die Wäsche wirklich sauber

Ein guter Tag beginnt mit sauberer Wäsche. So wird die Kleidung in der Waschmaschine wieder strahlend sauber.

Die besten Waschmaschinen-Tipps.
Foto: thomasandreas/iStock

1. Die richtige Menge Waschmittel

Es gilt die Grundregel: Je stärker verschmutzt die Kleidung ist, desto mehr Waschmittel wird benötigt. Allerdings sind moderne Waschmittel ohnehin sehr stark konzentriert. Im Zweifelsfall sollte man sich nach den empfohlenen Mengenangaben richten, die in der Gebrauchsanweisung der Waschmaschine sowie auf der Waschmittelverpackung angegeben sind. Bei zu viel Waschmittel sammeln sich in der Waschtrommel möglicherweise Schaumrückstände.

Mit diesen Tipps rund um die Waschmaschine wird die Wäsche wirklich sauber.
Foto: PeopleImages/iStock

2. Maschine sauber und trocken halten

Der tägliche Job einer Waschmaschine besteht darin, schmutzige Wäsche wieder sauber zu bekommen. Das kann jedoch nicht funktionieren, wenn die Maschine selbst verschmutzt ist. Um die Waschleistung zu optimieren und darüber hinaus lästige Gerüche zu vermeiden, sollte die Maschine stets sauber gehalten werden. Wird das Gerät nicht verwendet, sind die Türe und Fächer offen zu halten. Das minimiert das Risiko von Schimmelpilz. Vor allem die Fächer für das Waschmittel und der Dichtungsring der Tür sollten regelmäßig abgewischt werden. Die Waschtrommel selbst lässt sich am besten reinigen, indem man einen Spülmaschinen-Tab ins Innere legt und die Maschine bei 60 Grad laufen lässt – natürlich ohne Wäsche.

Um die Waschleistung zu optimieren und darüber hinaus lästige Gerüche zu vermeiden, sollte die Maschine stets sauber gehalten werden.
Foto: iso_petrov/iStock

3. Richtig beladen

Waschmaschinen bieten jede Menge Platz. Allerdings ist man gut beraten, die verfügbare Kapazität nicht voll auszunutzen. Ideal ist es, die Trommel zu zwei Drittel zu füllen. Ein Vorteil: Die Wäsche ist weniger zerknittert und lässt sich leichter Bügeln. Reißverschlüsse und Knöpfe gehören geschlossen. Werden kleinere Teile mitgewaschen, sollten diese in Wäschenetzen verstaut werden. Alternativ kann man auch zuwarten, bis eine ganze Ladung Unterwäsche zusammenkommt. Moderne Geräte erkennen übrigens vollautomatisch die Menge der Wäsche und passen die Leistung für das Schleudern sowie die notwenige Wassermenge automatisch an.