von: mediamag.at-Redaktion

Die Canon EOS 77D im Detailblick

Digitale Spiegelreflexkamera für unterwegs

Optisch übt sich die neue „EOS 77D“ von Canon in Understatement. Doch in Sachen Leistungsdaten orientiert sich die handliche digitale Spiegelreflexkamera an höheren Zielen.

Canon EOS 77D: Volle Leistung.
Foto: Content Creation GmbH

Das Herzstück der „EOS 77D“ ist zweifellos ihr 24,2-Megapixel CMOS-Sensor im Format APS-C mit einem Seitenverhältnis von 3:2. In Kombination mit dem neuen Canon DIGIC 7 Prozessor der neuesten Generation sorgt das für eine beeindruckende Bildqualität. Gerade einmal 0,3 Sekunden benötigt der Autofokus im Live-View-Modus zum Scharfstellen. Insgesamt 45 Kreuzsensoren sorgen auch bei beweglichen Motiven für gestochen scharfe Aufnahmen. Muss es wirklich schnell gehen, sind bis zu sechs Bilder pro Sekunde möglich.

Video mit HDR-Funktion

Auch beim Filmen gibt sich die „EOS 77D“ souverän: Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde sowie die optionale HDR-Funktion sorgen für flüssige und detailreiche Videos. Lästiges Verwackeln der Aufnahmen wird durch die interne, 5-achsige digitale Bildstabilisierung ausgeglichen.

Das kann die neue Canon 77D Spiegelreflexkamera.
Foto: Content Creation GmbH

Intuitive Bedienung

Das hochauflösende und ausklappbare 3-Zoll-Touchdisplay ist eine gute Alternative zum klassischen Sucher. Das praktische Schulterdisplay erleichtert die Bedienung ebenso wie jede Menge Direkttasten, über welche die wichtigsten Features blitzschnell ausgewählt werden können.

Vernetzt

Nicht nur bei den klassischen Funktionen, auch in Sachen Konnektivität ist die „EOS D77“ auf Höhe der Zeit: Wahlweise per Bluetooth, WLAN oder NFC können Bilder an die dazugehörige „Canon Connect App“ für Android oder iOS gesendet werden. Umgekehrt funktioniert die App auf Wunsch auch als Fernauslöser für die Kamera.