von: mediamag.at-Redaktion

Fünf ungewöhnliche Weihnachtsvideos

Weihnachtliches von The Darkness, Snoop Dogg & Co.

Weihnachtslieder wie „Last Christmas“ erfahren einen neuen musikalischen Anstrich und auch Rap sowie Techno haben ihren Platz unter dem Christbaum. Hier sind fünf ungewöhnliche Weihnachtsvideos.

Fünf ungewöhnliche Weihnachts-Videos zum Mittanzen.
Foto: MilanMarkovic/iStock

1. Snoop Dogg: „Santa Claus Goes Straight To The Ghetto"

Den Song-Titel hat sich der Rapper von James Brown ausgeliehen, der einen gleichnamigen Track auf seinem Album „A Soulful Christmas" aus dem Jahr 1968 veröffentlichte. Musikalisch haben die beiden Nummern allerdings wenig gemeinsam.

2. The Darkness: „Christmas Time (Don't Let The Bells End)"

Die britischen Glam-Rocker The Darkness zelebrieren Weihnachten mit Rock-Klängen. Frontmann Justin Hawkins hat sich für den Anlass ein besonders hübsches Spandex-Outfit zugelegt.

3. Crazy Frog: „Last Christmas"

Es gibt wohl keinen Song, der nicht vom verrückten Frosch durch die Mangel gedreht wurde. Ein besonders lustiges Ergebnis liefert „Crazy Frog" mit dem Wham-Klassiker „Last Christmas" ab. Rrrrringdingding...!

4. Run DMC: „Christmas in Hollis”

Das Hip-Hop-Trio aus New York wirft einen Blick auf die Weihnachtsfeste in Hollis, jener Gegend in Queens in der Jam Master Jay und seine Kollegen Run sowie D.M.C. aufwuchsen. Im Song sind natürlich jede Menge Samples enthalten, wie z. B. von „Jingle Bells“.

5. Eric Clapton: „White Christmas"

Eine entzückende Weihnachtsgeschichte erzählt dieses Video zum „White Christmas”-Cover von Eric Clapton, das auf seinem aktuellen Album „Happy Xmas“ zu finden ist.