von: mediamag.at-Redaktion

Die größten TV-Trends der CES 2019

Größere Displays, mehr Pixel

Anfang des Jahres blickt die Technik-Branche gespannt auf die Consumer Electronics Show (= CES) nach Las Vegas. Dort werden die neusten Geräte der Unterhaltungselektronik vorgestellt und die Trends für das bevorstehende Jahr kristallisieren sich heraus. Bei den TV-Geräten lautet das Trendthema 2019 8K. Hier sind die größten TV-Trends der CES 2019.

Die größten TV-Trends der CES 2019.
Bild: LG

Größer und hochauflösender

Sony, LG und Samsung zeigen auf der CES 2019 wohin die Reise bei der TV-Geräten in Zukunft gehen wird. Die Modelle werden zunehmend größer und hochauflösender. 8K steht dabei deutlich im Vordergrund. Für das Problem der der derzeit noch fehlenden 8K-Inhalte, hat man eine passende Antwort: Smarte Features analysieren Bilder niedrigerer Auflösungen und rechnen diese intelligent hoch. 8K bedeutet 16-mal mehr Bildpunkte bei gleicher Größe als FullHD und 4-mal mehr, als bei einem 4K-Gerät. Bilder werden also immer schärfer und zeigen noch mehr Details. Auf der CES zeigte nicht nur Samsung einen 8K-TV, LG präsentierte einen 88 Zoll großen OLED-Fernseher, der in 8K auflöst und auch die „ZG9-“ (wahlweise 85 oder 98 Zoll) bzw. „AG9“-Modelle (wahlweise 77, 65 oder 55 Zoll) von Sony sind nicht nur groß, sondern auch hochauflösend.

8K-Fernseher werden immer größer.
Bild: Sony

TVs mit MicroLED

Neben den bekannten Bildschirmtechnologien wie OLED oder QLED, setzt Samsung nun offenbar auch auf neuartige MicroLEDs. Der vorgestellte 75-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung besitzt zahlreiche kleine Leuchtioden, die die Aufgabe der Pixel übernehmen. Das soll nach Angaben des Herstellers Vorteile in Helligkeit, Kontrast, Farbdarstellung, Effizienz und Lebensdauer bringen. Bereits letztes Jahr stellte Samsung mit „The Wall“ einen riesigen Monitor vor, der mit LEDs ausgestattet ist.

Samsung präsentiert 75-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung und MicroLEDs.
Bild: Samsung

Rollbarer Fernseher

Ein besonderes TV-Highlight auf der CES kommt in diesem Jahr von LG. Sie zeigen mit dem „Rollable TV 65R9“ ein Gerät, das sich auf Knopfdruck zusammenrollen lässt und in einem Sockel verschwindet. So lässt sich bequem das Bildschirmformat ändern, um beispielsweise die schwarzen Balken am oberen und unteren Rand beim Filmschauen zu verstecken.

Apple hält Einzug

Es war schon eine große Überraschung, als bekannt wurde, dass Apple und Samsung gemeinsame Sache machen. Endkunden können sich in Zukunft über mehr Funktionen ihres TV-Geräts freuen. Die neuen Samsung-Modelle werden nämlich mit integriertem „iTunes“ und einer „AirPlay 2“-Unterstützung ausgeliefert. Das ermöglicht einen einfachen Zugriff auf Musik, Filme und TV-Serien sowie eine drahtlose Bildschirmübertragung von iPhones, iPads und Macs auf den Fernseher. Auch ältere Geräte sollen mit einem Update um diese Funktion nachgerüstet werden. Neben Samsung kündigten auch Sony und LG „AirPlay“-fähige Flat-TVs an.

Samsung-Modelle erhalten „iTunes“ und „AirPlay 2“-Unterstützung.
Bild: Samsung