von: mediamag.at-Redaktion

Die Headliner für „Rock in Vienna“

Das Festival nimmt Formen an

Die Wiener Donauinsel wird Anfang Juni zum Pop- und Rock-Tempel. Internationale Top-Stars haben sich für das Festival in der Bundeshauptstadt angemeldet. Wir geben Ihnen einen Überblick über das musikalische Angebot auf der Donauinsel.

Auf der Donauinsel wird wieder gerockt
Foto: ipopba/iStock

Große Namen

Von Freitag bis Montag tummeln sich hier viele Künstler, die in der Musikwelt Rang und Namen haben. Deutschsprachige Bands und internationale Größen geben sich beim Festival die Klinke in die Hand. Von Macklemore & Ryan Lewis über die Kings of Leon und Deichkind bis hin zu den Toten Hosen: Der „Rock in Vienna“ bietet nicht nur Fans der härteren Töne ein ansprechendes Programm.

Hip-Hop

Den Anfang macht am Freitag ein internationales Hip-Hop-Ensemble: Macklemore & Ryan Lewis sind die wohl größten Namen an diesem ersten Tag. Gemeinsam mit der Rap-Band House of Pain zeigen die US-Amerikaner, wie man auf der anderen Seite des großen Teiches Hip-Hop macht. Heimisches gibt es dank dem Wiener Appletree auch zu bestaunen.

Rockig

Etwas rockiger wird es dann schon am Samstag. Die Kings of Leon geben sich an diesem Tag die Ehre. Auch die sächsischen Pop-Rocker von Silbermond werden an diesem Tag ihren Auftritt geben. Deutsch geht es gleich weiter mit den Punk-Rockern Donots und den Elektropunkern Grossstadtgeflüster.

Deutschland-Tag

Am Sonntag gibt es einen bunten Genre-Mix mit Bands aus dem benachbarten Deutschland. Angeführt wird der zweite Tag des Wochenendes von Deichkind. In eine ganz andere Richtung schlagen dann die Mittelalter-Rocker von In Extremo, die feudales Feeling auf die Donauinsel bringen. Punkig wird es zum Abschluss mit den Stuttgartern Schmutzki.

Finale

Am letzten Tag gibt es schlussendlich noch Gutes aus Deutschland, den Vereinigten Staaten und Australien. Die Toten Hosen, die Beatsteaks und Marteria bringen Deutschen Rock, Punk und Hip-Hop auf die Bühne. Die Hardcore-Rocker Clutch kommen zwar aus einer Stadt namens Germantown, reisen aber aus den USA nach Wien, um Rock-Fans hier zu begeistern. Punkig geht es schließlich auch bei The Living End zu, die den Sprung von Australia nach Austria machen.

Das „Rock in Vienna“-Festival bietet also nicht nur Rock-Begeisterten genug Material, um vier Tage durchzufeiern. Das Musik-Fest findet vom 2. bis 4. Juni auf der Wiener Donauinsel statt.