von: mediamag.at-Redaktion

Highlights der CeBIT

Die wichtigsten Trends

Seit 30 Jahren gilt die CeBIT in Hannover als die weltweit wichtigste Computermesse. Beim diesjährige Schaulaufen der digitalen Industrie standen mit VR, Internet der Dinge und künstlicher Intelligenz besonders spektakuläre Themen im Mittelpunkt.

Highlights der CeBIT
Foto: CeBit

Was heute der aktuelle Stand der Technik ist, ist morgen bereits veraltet und übermorgen schon fast vergessen. So könnte man die diesjährige CeBIT zusammenfassen, die von 20. bis 24. März auf dem größten Messegelände der Welt in Hannover über die Bühne ging. Nicht weniger als 3.000 Aussteller und 200.000 Teilnehmer fanden den Weg in die niedersächsische Großstadt, um sich über die wichtigsten Trends der Digitalisierung zu informieren. Das waren die wichtigsten Themen:

Virtuelle Realität
Foto: CeBit

Virtuelle Realität

Fest steht: Die Zukunft der Digitalisierung führt über die Bereiche „Virtual Reality“ und „Augmented Reality“. Auf der CeBIT wurde klar: VR könnte unseren Alltag schon bald so stark verändern, wie es vor wenigen Jahren Smartphone, Tablet & Co. getan haben. Mittels VR-Headset fremde Ort zu besuchen oder Menschen am anderen Ende der Welt zu "berühren", könnte schon bald völlig normal sein.

Selbstfahrende Autos
Foto: CeBIT

Selbstfahrende Autos

Immer schnellere Prozessoren führen dazu, dass der Traum vom selbstfahrenden Auto bald in Erfüllung gehen dürfte. So war der selbstfahrende Kleinbus „Postauto“ einer der unbestrittenen Stars der diesjährigen CeBIT. Der Autohersteller Audi zeigte gemeinsam mit den Technologie-Unternehmen Huawei und Vodafone, wie selbstfahrende Autos per LTE vor anderen Fahrzeugen gewarnt werden können. Und VW will seinen Modellen schon bald per Quantencomputer die schnellste Route durch eine Stadt weisen.

Drohnen
Foto: CeBIT

Drohnen

Vom Spielzeug über das praktische Kamera-Zubehör bis hin zum Alleskönner der Zukunft: Auch das Feld der Multikopter verspricht für die kommenden Jahre enormes Potenzial. Ob in der Landwirtschaft, in der Industrie oder schon bald als schnelle Paket-Zusteller – technisch ist die nächste Drohnen-Generation auf viele neue Aufgaben vorbereitet. 

Ultraschnelles Internet

Weltweite LTE-Anbindung und extrem schnelle Datenübertragung sogar am Mond – geht es nach den Plänen der Telekom-Branche, könnte schnelles Internet schon bald kein Luxus der Industriestaaten mehr sein. Die kabellose Übertragungstechnik macht den Bau aufwändiger Infrastruktur unnötig. Und flächendeckende Geschwindigkeiten von über einem Gigabit sollen schon bald Standard sein.