von: mediamag.at-Redaktion

Vorgestellt: Nikon Z6

Die spiegellose Vollformatkamera

Der japanische Kamerahersteller Nikon präsentiert mit dem neuen Modell der „Z“-Serie eine Kamera, die mit einem neuartigen Bajonett-System ausgestattet ist und über die nächsten Jahre mit weiteren Objektiven versorgt werden soll.

Nikon stellt mit der „Z6“ eine spiegellose Vollformatkamera vor.
Bild: Nikon

Neues Bajonett

Das neu eingeführte Z-Bajonett der Nikon „Z6“ ist deutlich größer als sein Vorgänger und ersetzt damit das bisherige F-Bajonett. Passend zum neuen System stellte Nikon gleich drei Nikkor-Z-Objektive vor – ein Standard-Zoomobjektiv, Weitwinkel- und Festbrennweitenobjektiv. Um alte Objektive auf dem neuen System weiterhin problemlos verwenden zu können, benötigt man einen passenden Bajonett-Adapter.

Cmos-Sensoren

Das neue Modelle gehört zur Spitzenklasse in der Kategorie der spiegellosen Vollformatkameras. Der Cmos-Vollformatsensor löst mit 24,5 Megapixel auf und unterstützt eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 51.200. Die Kamera kann außerdem bis zu 12 Bilder pro Sekunde aufnehmen.

Um ältere Objektive benutzen zu können, ist ein Adapter erforderlich.
Bild: Nikon

Stabil und flüssig

Unabhängig vom Objektiv arbeitet der hochwertige interne Bildstabilisator entlang von fünf Achsen zuverlässig und stabilisiert die Bewegungen des Geräts. Die „Z6“ kann neben hochauflösenden Bildern auch Videos in 4K-Qualität und mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Der interne Bildstabilisator arbeitet entlang von fünf Achsen.
Bild: Nikon