von: mediamag.at-Redaktion

Die smarte Baby-Welt

Clevere Gadgets für die Kleinsten

Mit einem neuen Erdenbewohner im Haus kann das Leben ganz schön turbulent werden – und da ist jede Hilfestellung willkommen. Schließlich soll es nicht nur dem Kleinen, sondern auch den Eltern gut gehen. Diese smarten Tools können dabei helfen.

Smarte Baby-Tools
Foto: Natalia Deriabina/iStock

Unter Sternen schlafen

Ein Babyphone oder eine entsprechende App gehören mittlerweile zur Grundausstattung aller Eltern – in unseren Artikeln „Sicherheit für kleine Racker“ und „Die Babyphone-App macht Eltern froh“ gehen wir auf die Vor- und Nachteile ein.

Wenn schon das Einschlafen nicht gelingt, nützt aber auch kein Babyphone. Dann muss eine beruhigende Atmosphäre geschaffen werden, zum Beispiel mit einschläfernder Musik oder bunten Farben. Das Babyphone „SCD 580000“ von Philips kombiniert Überwachung mit sanfter Schlummerfunktion, denn es projiziert einen Sternenhimmel auf die Wand oder die Decke.

Babyphone mit Projektor
Foto: Philips

Wippe zum Einschlafen

Ebenfalls hilfreich, wenn Ihr Kleines sich ganz und gar nicht beruhigen lässt: eine elektronische Babywippe. Sie ahmt die Bewegung von Eltern nach, die Ihr Kind sanft auf und ab bzw. seitlich schaukeln. 

Smarte Babywippe
Foto: 4moms

Clever gelöst ist das beispielsweise mit der „mamaroo classic“ des Herstellers „4moms“, denn diese Wippe macht die Bewegungen von einer Autofahrt, einer Baumschaukel oder Wiege, von sanften Wellen oder dem Auf-und-Ab wie beim Tragen in einer Kängurutasche nach. Dazu gibt es vier Geschwindigkeitsstufen samt ebenso viele, unterschiedliche Naturgeräuschen – allesamt steuerbar via Bluetooth und App vom Handy aus.

Ein Kinderwagen, der Ihr Handyakku auflädt
Foto: 4moms

Kinderwagen

Auch der Kinderwagen selbst kann helfen, den Alltag einfacher zu machen. „origami“ heißt das High-End-Gerät, das sich per Knopfdruck selbstständig auf- oder wieder zusammenfaltet und an den Vorderrädern über Lichter verfügt. Aber damit nicht genug: Der Wagen lädt durch die Hinterräder den eigenen Akku auf – und kann während der Fahrt sogar Ihr Handy aufladen.

Fieber: ja oder nein?

Smartes Baby-Gadget von Eurer
Foto: Beurer

Gerade wenn die Kinder krank sind, wehren sie sich oft gegen den Fieberthermometer im Ohr oder im Mund. Ein einfaches Tool, um dennoch zu kontrollieren, ob das Kleinste krank ist oder nicht: der Schnullerthermometer. In diesem kleinen Gadget hat der Hersteller Beurer den „Übeltäter“ geschickt und besonders kleinkinderfreundlich „verpackt“.