von: mediamag.at-Redaktion

Die Top 5 Filmmonster

Die furchterregendsten Kreaturen der Filmgeschichte

Diese Monster sind groß, hässlich und zerstörerisch: Wir haben für Sie die Top 5 der Filmmonster zusammengesucht.

Top 5: die besten Filmmonster aller Zeiten.
Foto: Sadora/iStock

Die Monster-Auswahl

Welche Filmmonster haben es auf die Liste geschafft? Jede Auswahl ist natürlich subjektiv. Wir haben uns allerdings bemüht, unsere Top 5-Sammlung mit den hässlichsten, größten und furchterregendsten Monstern der Filmgeschichte zu befüllen, die außerdem allerhand Zerstörungsgewalt zeigen. Da wir unter den Monstern nicht vergleichen wollten, haben wir auf eine Reihung verzichtet. Viel Spaß beim furchteinflößenden Durchklicken!

„Cloverfield“ (2007)

In dem Film „Cloverfield“ feiert eine Gruppe Freunde ungezwungen – bis plötzlich das Chaos ausbricht. Als der Kopf der Freiheitsstatue mit Kratzspuren neben ihnen auf der Straße einschlägt, wird klar: New York City wird von einem Monster heimgesucht. Im Film im Found-Footage-Stil – es sieht aus wie handgedrehtes, später gefundenes Filmmaterial – überlebt das Mega-Alien-Monster ohne Namen natürlich das Filmende und hat in „10 Cloverfield Lane“ (2016) und „The Cloverfield Paradox“ (2018) einen erneuten Auftritt.

„10 Cloverfield Lane“

„Jurassic World“ (2015)

Der bösartigste Dinosaurier der Filmgeschichte darf logischerweise nicht auf der Liste fehlen: 22 Jahre nach Ende der „Jurassic Park“-Trilogie ist mit „Jurassic World“ ein erneuter Saurier-Vergnügungspark geschaffen worden. Der Unterschied: Diese Hybrid-Riesenechsen sind gezielt genmanipuliert gezüchtet – und deshalb umso größer, intelligenter und bösartiger. Und: Die Menschen versuchen es immer wieder aufs Neue, mit den Urtieren Geld zu verdienen – wie auch in „Jurassic World: Das Gefallene Königreich“, der seit Juni 2018 in den Kinos läuft.

„Jurassic World: Das Gefallene Königreich“

„Der Weiße Hai“ (1975)

„Der Weiße Hai“ aus den 1970igern von Steven Spielberg, der vielen Menschen die Furcht vor Haien erst einflößte, ist ein Horror-Actionfilm der einen fixen Platz in den Top fünf hat. Der Kultfilm gilt bis heute als einer der besten Thriller: Im kleinen Badeort Amity Island versetzt ein Haifisch mit besonderer Mordlust die Bewohner und Urlauber in Angst und Schrecken – und sogar der herbeigerufener Haifänger Quint hat seine liebe Not, dem großen, bösen Fisch Herr zu werden.

„Meg“

Die Produktion hat mehrere Fortsetzungen: „Der Weiße Hai 2“, „Der Weiße Hai 3-D“ und „Der Weiße Hai – die Abrechnung“ und inspirierte zahlreiche Haifilme, darunter auch „Meg“, der im August in die Kinos kommen soll. Hier wartet ein Riesenhai aus der Urzeit, ein Megalodon, auf die Zuseher.

„King Kong und die weiße Frau“ (1933)

King Kong war das erste, für den Film erfundene Monster. In dem Klassiker „King Kong und die weiße Frau“ landet ein amerikanisches Filmteam auf einer exotischen Insel, wo ein Riesengorilla zuhause ist. Sie beschließen, ihn als Attraktion nach New York zu bringen – was dem überdimensionalen Affen nicht wirklich passt. Der Film gilt als Meilenstein der Filmgeschichte und als Beginn der Special Effects.

„Kong: Skull Island“

Es gibt zahlreiche Imitate, Neuverfilmungen und auch Fortsetzungen, darunter „King Kong“ (2005) von Regisseur Peter Jackson, oder „Kong: Skull Island“ (2017).

„Godzilla“ (2005)

Es ist das wohl berühmteste Ungeheuer der Welt: Als Filmmonster hatte „Godzilla“ nicht nur in 30 japanischen Filmen einen Auftritt, sondern auch in zwei amerikanischen – und hat allein schon damit eine Berechtigung für diese Top 5. Außerdem ist es groß, hässlich und böse genug, um immer wieder eine bedrohlich breite Spur der Verwüstung zu hinterlassen.

Das erste Mal war das Filmmonster in „Gojira“ im Jahr 1954 zu sehen, die neueste Verfilmung ist „Godzilla“ aus 2014. In dem modernen Spielfilm kommt es zum Kampf zwischen prähistorischen Monstern, den Mutos und Godzilla. „Kong: Skull Island“-Produzent Thomas Tull kündigte außerdem bereits den Film „King Kong vs. Godzilla“ für 2020 an.